Dienstag 30.07.13, 08:36 Uhr

Gutenberg, Schavan, Lammert?

Der Bochumer CDU-Bundestagsabgeordneten Norbert Lammert hatte 1974 an der Ruhr-Uni eine Dissertation geschrieben mit dem Titel: “Die Bedeutung regionaler und nichtregionaler Organisationsstrukturen im Willensbildungsprozeß politischer Parteien auf unterer Organisationsebene – dargestellt am Beispiel eines CDU-Kreisverbandes im Ruhrgebiet”. Auf der Internet-Plattform lammertplag wird ihm jetzt “wissenschaftliches Fehlverhalten” vorgeworfen: “Insgesamt gibt der Verfasser vor, eine Literaturrezeption geleistet zu haben, die er in diesem Umfang nicht selbst erbracht hat. Einen erheblichen Teil der als verwendet angegebenen Literatur hat er ganz offenbar nicht gelesen; dies wird insbesondere anhand der Übernahme zahlreicher charakteristischer Fehler aus der Sekundärliteratur deutlich.” Der Verfasser von lammertplag hatte im vergangenen Jahr auf schavanplag nachgewiesen, dass  die Dissertation von Wissenschaftsministerin Schavan ein Plagiat ist.

1 LeserInnenbrief zu "Gutenberg, Schavan, Lammert?" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "Gutenberg, Schavan, Lammert?" als RSS


 

30. Jul. 2013, 11:32 Uhr

LeserInnenbrief von Falk Moldenhauer:

So sieht es also aus Sicht der CDU mit der Freiheit von Wissenschaft und Forschung aus.
Alles Lüge, Korruption und Geldgier. Diesmal trifft der Verdacht den Bochumer Bundestagpräsidenten
Lammert. Es wird gelogen gezockt und betrogen, dass sich die Balken biegen: Abhörskandale, Bundeswehrskandale ((Hawk usw.)

“Die Politik ist das Paradies zungenfertiger Schwätzer.” (George B. Shaw, 1856-1950)


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de