Freitag 19.07.13, 12:39 Uhr

Opel: Neues aus der Einigungsstelle

Der Betriebsrat der Bochumer Opelwerke hat in einem Flugblatt die Belegschaft informiert: In der Sitzung der Einigungsstelle am 9. Juli 2013 wurde vom Vorsitzenden der Einigungsstelle darauf hingewiesen, dass aufgrund unterschiedlicher Standpunkte die Gefahr des Scheiterns der Einigungsstelle drohen könnte. Um das Scheitern abzuwenden, wurde vom Vorsitzenden der Einigungsstelle vorgeschlagen, in einer Gesprächsrunde eine Lösung für das weitere Vorgehen zu finden. Die Gesprächsrunde sollte bestehen aus dem Einigungsstellenvorsitzenden, Mitgliedern des Opel-Vorstandes und Mitgliedern des Bochumer Betriebsrates sowie – wenn möglich – einem Vertreter der IG Metall. In der am 18. Juli 2013 stattgefundenen Sitzung der Einigungsstelle informierte der Vorsitzende der Einigungsstelle über die Gespräche mit dem Arbeitsdirektor. Es wurde empfohlen,

  1. die Einigungsstelle auszusetzen,
  2. in Sondierungsgesprächen mit der IG Metall und den Betriebsratsmitgliedern der Einigungsstelle einerseits und Mitgliedern des Vorstandes der Adam Opel AG auf der anderen Seite auszuloten, ob der Betriebsrat der IG Metall einen Verhandlungsauftrag für einen Sozialtarifvertrag erteilt. Die Sondierungsgespräche würden im Einvernehmen mit dem Bochumer Betriebsrat erfolgen.

Der Vorsitzende und die Arbeitgeberseite werden spätestens am Dienstag darüber informiert, ob der Betriebsrat diesen Vorschlag annimmt.

Mitglieder der Einigungsstelle

Rainer Einenkel, Murat Yaman, Helmut Bonk, Peter Gabriel, Michael Müller«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de