Freitag 17.05.13, 14:50 Uhr
Soziale Liste zum Bebauungsplan Lennershof

Keinen Auslegungsbeschluss fassen

Die Soziale Liste sieht sich durch die jüngste Kritik von AnwohnerInnen in ihren Bedenken gegen den Bebauungsplan Nr. 895 (Campus Quartier Lennershof) in seiner jetzigen Form bestätigt. „Die den Fraktionen und Gruppen des Rates zugesandten Hinweise und Fragen sind so umfangreich, dass der Auslegungsbeschluss am kommenden Mittwoch (22. Mai) im Ausschuss für Wirtschaft, Infrastruktur und Stadtentwicklung nicht gefasst werden sollte“, äußert sich Günter Gleising, Ratssprecher der Sozialen Liste. Vielmehr sollten zunächst die eingereichten Bürger_innenfragen umfassend geklärt werden.
Die Soziale Liste im Rat lehnt die „Nachverdichtung“ des Quartiers Lennershof , wie im Verkehrsgutachten der Stadt auf Seite 18 beschrieben, ab. Stattdessen unterstützt das kommunale Wahlbündnis die Forderung den Lennershof als reines Wohngebiet mit unterschiedlicher Sozialstruktur zu erhalten und zu qualifizieren. Die seit vielen Jahren betriebene Verdichtung des Raumes um die Ruhr-Universität sollte aus Sicht der Sozialen Liste beendet werden. Eine höhere Attraktivität von Uni und Wohngebieten wäre dadurch zu erreichen.
Dies wäre auch eine Reaktion auf den sich in Bochum seit Jahren abzeichnende Strukturwandel, wie er auch in einer sinkenden Einwohnerzahl sichtbar wird.

 

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de