Mittwoch 24.04.13, 07:49 Uhr

Lesung: “Der Tag des Königs”

Im Rahmen der Reihe “Wortwelten – Autorinnen und Autoren aus aller Welt” lädt der Bahnhof Langendreer am kommenden Montag, den 29.04., um 19.00 zu einer Lesung und einem Gespräch mit dem marokkanischen Autor Abdellah Taïa ein. Er wird seinen Roman “Der Tag des Königs” vorstellen. In der Ankündigung heißt es: »Adellah Taïa, der 1973 in Salé geboren wurde und heute in Paris lebt, durchbrach mit seinen Romanen und der Offenlegung seiner Homosexualität ein Tabu in der arabischen Welt. Sein aktueller Roman „Der Tag des Königs“ thematisiert die Liebe zweier Jungen im Marokko der 1980er Jahre unter dem despotischen Regime von König Hassan II: Der eine – Khalid -  stammt aus einem herrschaftlichen Haus im reichsten Viertel der Stadt, der andere – Omar – aus der armen Vorstadt.
Unter der Beziehung der beiden ungleichen Jungen lauern Abgründe. Khalid ist ausgewählt, als reichster und bester Schüler der Klasse dem König die Hand zu küssen. Er hat Omar nichts davon gesagt. Dieser Verrat lässt die Kluft zwischen beiden aufbrechen. Abdellah Taïa zeichnet in seinem Roman das Porträt eines von sozialer Ungleichheit, Rassismus, Missachtung und Tabus geprägten Marokkos unter absoluter Herrschaft. Er umreißt die Atmosphäre jener Zeit, die tiefen Verwebungen zwischen innerer und äußerer, politischer und psychologischer Macht.
Die Lesung findet auf französisch und deutsch statt. Das Gespräch führt Regina Keil Sagawe (Heidelberg). Sie ist Kulturjournalistin und Literaturübersetzerin mit dem Schwerpunkt Maghreb. Die deutschen Roman-Passagen liest Ruthild Marreck vom “Theater Gegendruck”.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de