Montag 15.04.13, 08:52 Uhr
Stadtrundgang mit Wolfgang Dominik:

Auf den Spuren Ottilie Schoenewalds

Am Sonntag, den 21.4. um 14.00 Uhr startet an der Glocke auf dem Rathausplatz ein Stadtrundgang der VHS. In der Einladung heißt es: »Ziemlich genau vor 80 Jahren erreichte im April 1933 der kommunale und staatliche Terror gegen die deutschen Juden auch in Bochum seine ersten bis dahin ungeahnten Höhepunkte. Auf dem Stadtrundgang der VHS „Auf den Spuren Ottilie Schoenewalds in Bochum“ sollen in ca. zwei Stunden Orte, Stolpersteine, Gedenkstätten und Gebäude in der Innenstadt aufgesucht werden, an denen der Boykott jüdischer Geschäfte, Berufsverbote für Richter, Rechtsanwälte, Notare, Lehrer und Ärzte bis hin zur „Arisierung“ jüdischer Geschäfte, Zerstörung der Synagoge und schließlich Deportation und Massenmord gezeigt werden kann.
Aber es soll auch gefragt werden, wie eigentlich die Mehrheitsbevölkerung Bochums auf Diskriminierung, Entrechtlichung, Vertreibung, Mord reagierte. Der Stadtrundgang dient auch dem Zweck, gegen neofaschistische Übergriffe und Gewalttaten in Bochum zu sensibilisieren.«
Anmeldung: VHS Tel.: 9101555, Entgelt: 5,00 Euro

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de