Donnerstag 07.03.13, 14:19 Uhr

Heraus zum 8. März

„Der internationale Frauentag ist der Kampftag der Frauen für Lohngleichheit, gleiche Bildungsmöglichkeiten, einen Arbeiterinnenschutz, volle rechtliche und politische Gleichheit, für Frieden und vieles mehr“, so Mehriban Özdogan, Kreissprecherin der Partei Die Linke in Bochum. In Bochum und im ganzen Ruhrgebiet steigen laut Özdogan die Zahlen der prekär Beschäftigten Arbeitnehmerinnen. Insgesamt liegt der Frauenanteil am Niedriglohnbereich bei 69,6 Prozent. Der Kampf für existenzsichernde Löhne und gerechte Arbeitsbedingungen ist daher gleichzeitig der Kampf von Frauen für ihre Gleichstellung und ihrem Recht auf ein selbstbestimmtes Leben.
„Die Forderung von einem Mindestlohn von zehn Euro ist in dieser Zeit wichtiger denn je. Auch richtet sich unser Protest gegen jegliche Praktiken und Vorstellungen, die verbale und körperliche Attacken auf Frauen versuchen zu rechtfertigen.
Anlässlich des diesjährigen Internationalen Frauentages am 8. März verstärken wir unsere Stimmen für gleichen Lohn bei gleicher Arbeit, für einen gesetzlichen Mindestlohn, auf eine gleichberechtigte soziale Teilhabe und das Recht der Selbstbestimmung von Frauen über ihren Körper!“
Die Linke Bochum wird am 8. März ab 15:00 Uhr auf dem Dr.-Ruer-Platz mit einem Informationsstand vertreten sein.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de