Mittwoch 06.03.13, 21:13 Uhr

Unsichtbare Grenzen

Am Samstag, den 9. März wird um 17 Uhr im Endstation-Kino der Film Residenzpflicht gezeigt. Anschließend findet ein Gespräch mit der Filmemacherin Denise Garcia Bergt statt. Die Filmankündigung: »Der Film (D, 2012, 71 Min.) begleitet Flüchtlinge in ihrem jahrelangen Kampf gegen das restriktive Gesetz, das ihnen unsichtbare Grenzen in den Weg stellt und sie oft der Isolation aussetzt. Die Dokumentation stellt die Residenzpflicht darüber hinaus in einen größeren Kontext: Sie zeigt, wie diese Restriktion im Inneren mit der Abschottungspolitik an den europäischen Außengrenzen zusammenhängt und inwiefern die Reglementierung der Bewegungsfreiheit mit kolonialem Erbe und Alltagsrassismus verwoben ist. «
Eine Veranstaltung des Bahnhof Langendreer in Kooperation mit dem Flüchtlingsrat NRW, der Medzinischen Flüchtlingshilfe Bochum und dem Endstation Kino.
Eintritt: 7 €, erm: 6 €

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de