Sonntag 03.03.13, 20:28 Uhr

Erfolgreicher Spendenflohmarkt

Am Sonntag fand im Bahnhof Langendreer der erste Spendenflohmarkt statt. 250 BesucherInnen stöberten in der Halle an den Ständen von Bochumer Initiativen, die mit dem Verkauf ihre Gruppenkasse aufbessern konnten. Zwei DJanes sorgten mit ihrem Musikmix für gute Stimmung. Im Kino-Café konnten sich die BesucherInnen nach dem Stöbern gegen Spende am Kuchen-Buffet bedienen: Der beliebte monatliche Vegan-Brunch, der normalerweise im Sozialen Zentrum stattfindet, war wegen des Flohmarkts ausnahmsweise in den Bahnhof „umgezogen“.
Dass der erste Spendenflohmarkt so gut anlief, überwältigte alle Beteiligten: „Ein voller Erfolg mit einem schönen Beitrag für unsere Spendenkasse“ freut sich Herbert Querfurt von der Initiative „Aktion Afrika – Pro Mali“ – selbst auch Ideengeber für den Flohmarkt. „Wir haben uns schon gedacht, dass die Idee viele Interessierte anziehen wird, aber mit so einem Ansturm hatten wir nicht gerechnet.“ Die Besucher kamen aus Langendreer sowie aus anderen Bochumer Stadtteilen und aus den Nachbarstädten Essen, Dortmund und Witten.
Neben der Mali-Initiative war ein breites Spektrum an Initiativen mit ihren Flohmarktständen vertreten: Von der Frauenberatungsstelle Nora, der Ortsgruppe von Amnesty International, über die Stadtteilinitiative „University meets Querenburg“ und einer Langendreer Fraueninitiative bis hin zu der Gruppe „Religionsfrei im Revier“, der VVN, dem alternativen Bücherstand „notstand“ und weiteren mehr.
Nach der gelungenen Premiere und dem durchweg positiven Feedback plant der Bahnhof nun schon eine Fortsetzung des Angebots in diesem Jahr.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de