Donnerstag 14.02.13, 19:02 Uhr
Dagdelen sieht Aufholbedarf beim Kampf gegen Gewalt gegen Frauen

“One Billion Rising”

„Jede Frau muss, unabhängig von ihren finanziellen Mitteln, Zugang zu einer Schutzeinrichtung haben, wenn sie diese benötigt. Mittel für Frauenhäuser und die Betreuung von Opfern häuslicher Gewalt dürfen in Nordrhein-Westfalen nicht gekürzt werden. Jede Form von Gewalt gegen Frauen muss entschieden bekämpft werden“,  erklärt Sevim Dagdelen, Bochumer Bundestagsabgeordnete der Linksfraktion anlässlich des heutigen Aktionstags der Initiative ‚One Billion Rising‘.Für den heutigen Tag ruft die internationale Initiative “One Billion Rising” zu Kundgebungen und Aktionen in  der ganzen Welt auf. In Deutschland finden mehr als hundert Aktionen statt. Viele davon in NRW. So auch im Bochumer Zentrum auf dem Platz des europäischen Versprechens.
Dagdelen erklärt weiter, es gäbe auch in Deutschland dringend Aufholbedarf, wenn es um die Rechte und die Gleichberechtigung von Frauen gehe. „Es ist und bleibt ein Skandal, wenn selbst heute noch katholische Krankenhäuser, die von öffentlichen Geldern finanziert werden, wie die zwei in Köln, eine vergewaltige Frau abweisen”, so die Bundestagsabgeordnete der Linken.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de