Samstag 29.12.12, 16:23 Uhr
Niemand hat jemals so viele Menschen für Bochum interessiert

Ein Orden für Sascha Hellen?

Promi-Preisverleiher Sascha Hellen ist Top-Favorit bei der Geierabend Preisverleihung. Er wurde nominiert für den Pannekopp-Orden 2012.  Als preiswürdig  nennen die StifterInnen der gewichtigen Auszeichnung nicht etwa seine hochpreisigen Atrium-Talk-Runden. “Für die Förderung der demokratischen Kultur im Revier” soll er die Ehrung erhalten. Wörtlich heißt es in der Laudatio: »Hellen denkt international. Er vermittelt Promis weltweit. Und wenn so ein Promi in der Kartei anfängt zu riechen, wird der mit dem firmeneigenen Steiger Award wieder frisch gemacht. Der tollste Steiger ging 2012 an den türkischen Premierminister Recep Erdogan, in der Kategorie Menschenrechte. Das hat nicht nur ihn gewundert. Es hat auch die Demonstranten gewundert, die spontan durch Bochum zogen. Das musst du erst mal bringen, mit einem Piss-Promi-Preis 30 000 Leute auf die Straße zu kriegen. Auch Erdogan hat die Auszeichnung nach vorne gebracht. Er denkt jetzt laut nach über die Wiedereinführung der Todesstrafe.«
Die Endabstimmung über die Preisverleihung läuft u. a. auch im Internet. Mit vielen Klicks auf der Geier-Abend-Seite kann der Orden für Hellen noch verhindert werden. Typisch für Hellen: Der Preis hierfür ist hoch. Hellen kann nur verhindert werden, indem die KlickerInnen sich  für Opel-Sedran und seine “Turbo-Modernisierung Bochums” entscheiden.

2 LeserInnenbriefe zu "Ein Orden für Sascha Hellen?" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "Ein Orden für Sascha Hellen?" als RSS


 

31. Dez. 2012, 00:40 Uhr

LeserInnenbrief von Jens Matheuszik:

Warum verhindern?


 

2. Jan. 2013, 14:15 Uhr

LeserInnenbrief von Reinhard Junge:

Der “Pannekopp-Preis” für Hellen geht in Ordnung – aber was bekommen die Lokalpolitiker und die lokalpatriotischen Journalisten, die Hellen jahrelang zum Bochumer Heilsbringer hochgejubelt haben? Ich schlage vor, dass “bo-alternativ.de” zusätzlich einen “Pannekopp Award” ausschreibt. ;-)


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de