Montag 10.12.12, 13:35 Uhr

Samstag: Opel-Solidaritätsfest

Opel-Chef Thomas Sedran verkündete heute auf der Betriebsversammlung der Bochumer Opelwerke das Ende der Autoproduktion in Bochum. Anschließend verließ er fluchtartig den Ruhrcongress, ohne sich den Fragen und der Kritik der Belegschaft zu stellen.  Dass er die Bochumer Opelbelegschaft für sehr kämpferisch hält, machte er deutlich: Er hatte 40 Leibwächter mitgebracht. Auf einer anschließenden Pressekonferenz machten IG Metall und Betriebsrat deutlich, dass sie alles versuchen werden, um die Schließungspläne von Opel zu kippen. Nun müsse einerseits geprüft werden, wie sehr sich die Belegschaft auf die Solidarität der anderen Standorte, der Politik und der Menschen in der Region verlasse könne. Anderseits wird nun überlegt, welche Maßnahmen Opel so sehr weh tun, dass die Konzernleitung noch einmal über ihre Entscheidung nachdenkt. Der Betriebsrat erklärte, dass Opel die 50-Jahr-Feier des Werkes am nächsten Samstag nicht absagen könne. Hierzu gäbe es tarifliche Vereinbarungen. Das Fest am kommenden Samstag soll nun ein Zeichen der Solidarität mit der Belegschaft werden.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de