Montag 10.12.12, 17:10 Uhr

Der neue Film von Fatih Akin

Das endstation Kino schreibt: »Fatih Akin, am 29.11. von der Stadt Bochum mit dem Peter Weiss Preis ausgezeichnet, kommt 2006 nach Çamburnu, um im Heimatdorf seiner Großeltern das Finale seines Spielfilms Auf der anderen Seite zu drehen. Dank des mild-feuchten Klimas des Schwarzen Meeres leben die Bewohner seit Generationen vom Teeanbau, von der Fischerei und im Einklang mit der Natur. Doch dann fasst die türkische Regierung vor zehn Jahren den Beschluss, direkt oberhalb des Dorfes eine Mülldeponie zu bauen, die katastrophale Folgen für die Umwelt hat
Der Bau einer nicht den Sicherheitsstandards entsprechenden Mülldeponie bedroht Natur und Leben im Dorf. Akin entscheidet sich, mit seinen Mitteln dagegen anzukämpfen und dokumentiert über sechs Jahre hinweg den Kampf des kleinen Dorfes gegen die mächtigen Institutionen, hält die Katastrophen fest, die das ehemalige Paradies immer wieder heimsuchen. Sein neuer Film ist zugleich ein bemerkenswertes Porträt der türkischen Gesellschaft abseits der Metropolen und ein bewegendes Plädoyer für Zivilcourage. Müll im Garten Eden läuft von Donnerstag bis Dienstag um 19.15 Uhr und am Mittwoch um 18.00 Uhr im türkischen Original mit deutschen Untertiteln im Endstation Kino.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de