Archiv - November 2012

Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 Next
 
Freitag 16.11.12, 11:53 Uhr

Kirche als Arbeitgeberin

Am Freitag, den 23. November um 17 Uhr referiert Ingrid Matthäus-Maier im ver.di-Gewerkschaftshaus, Universitätsstraße 76 unter dem Titel: Katholisch operieren – evangelisch Fenster putzen? Sie ist Sprecherin der Kampagne „Gegen religiöse Diskriminierung am Arbeitsplatz“ und langjährige stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion. Anschließend berichtet Georg Güttner-Meyer über: “Das BAG-Urteil vom 20. November und seine Auswirkungen auf die weitere Arbeit für ver.di”. Er ist Gewerkschaftssekretär im ver.di Bundesfachbereich 3, zuständig für die Bereiche Kirchen und ihre Einrichtungen bei Caritas und Diakonie.  Es geht bei der Veranstaltung darum, dass rund 1,3 Millionen Beschäftigte in Deutschland in kirchlichen Einrichtungen arbeiten. Fast alle diese Arbeitsplätze werden weitgehend durch Steuern, Kranken- oder Sozialkassenbeiträge und Eigenbeteiligung derjenigen finanziert, die diese Leistungen in Anspruch nehmen. Der finanzielle Beitrag der Kirchen in diesem Bereich ist verschwindend gering. Trotzdem gilt hier ein kircheneigenes Arbeitsrecht, das den Beschäftigten z.B. das Streikrecht entzieht – laut Verfassung ein Menschenrecht. Auch die Mitbestimmungsregeln des Betriebsverfassungsgesetzes gelten in christlichen Einrichtungen nicht. Die kirchlichen Arbeitgeber haben das Recht, Nichtgläubige zu diskriminieren und ihnen die Arbeit in einer ihrer Einrichtung zu verwehren. Am 20. November 2012 verkündet das Bundesarbeitsgericht eine Entscheidung zum Streikrecht in kirchlichen Einrichtungen.

Kommentare deaktiviert
Freitag 16.11.12, 06:17 Uhr
Soziale Liste zur Event- und Promiaffäre:

Aufklärung unzureichend

Die bisherigen Ergebnisse der Aufklärung der Event- und Promiaffäre sind aus Sicht der Sozialen Liste völlig unzureichend. In einer Erklärung der Sozialen Liste heißt es: »Vor allem wird der Versuch deutlich, in kleinen Gesprächsrunden der Hauptbeteiligten sowie Aufsichtsratssitzung das Thema hinter verschlossenen Türen abzuhandeln und auf den Atrium-Talk zu beschränken. Das kommunale Wahlbündnis fordert deshalb erneut nachdrücklich die Hintergründe um die Finanzierung des Atrium-Talks, des Steiger Awards und der Veranstaltungsreihe „Herausforderung Zukunft“ schonungslos, umfassend und öffentlich in einer Ratssitzung gegebenenfalls Sondersitzung des Rates aufzuklären. (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
Freitag 16.11.12, 06:05 Uhr

Treffen der Anarchistischen Föderation

Am Samstag, den 1. 12. findet im Bahnhof Langendreer  um 15:00 Uhr das zweite offene Treffen der Initiative “Zur Gründung der Anarchistischen Föderation RheinRuhr AFRR statt. In der Einladung heißt es: “Die Anarchistische Föderation RheinRuhr soll Raum geben durch einen Kampf „FÜR“ gegen unser kapitalistisches System zu kämpfen. Es geht also um den Kampf für eine herrschaftsfreie, anarchistische Gesellschaft. Durch die Gründung einer neuen Föderation, welche sich im „Forum deutschsprachiger AnarchistInnen“ bzw. in der Internationalen Anarchistischen Föderation (IFA) bewegen will, soll eine Vernetzung im Rhein-Ruhr- Gebiet verstärkt bzw. neu belebt werden. Nach dem erfolgreichen Start der Initiative vor drei Monaten haben mittlerweile drei Regionalgruppen im RheinRuhrgebiet die Arbeit aufgenommen. Auf der Infoveranstaltung der AFRR wollen wir alle Interessierten über den aktuellen Stand informieren und zur aktiven Mitarbeit einladen.”

Donnerstag 15.11.12, 19:22 Uhr

Critical Whiteness

Der notstand, Infoladen Bochum lädt am Freitag, den 23. November, 19.30 Uhr im Sozialen Zentrum zu einem  Vortrag ein: “Ich sehe was, was du nicht siehst und das ist weiß.” In der Ankündigung heißt es: »Nach den Ereignissen auf dem No-Border-Camp in Köln und anderen Vorfällen im Vorfeld, befindet sich die Linke hierzulande in einer Debatte um die Konzepte “Critical Whiteness” und “Definitionsmacht”. Der notstand möchte dies zum Anlass nehmen, sich kritisch mit der Debatte auseinander zusetzen. Zum einen soll der theoretische Hintergrund erläutert werden, um sich später mit der Frage auseinander zu setzen, wie eine praktische Umgehensweise einer linken Bewegung damit aussehen kann. (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
Donnerstag 15.11.12, 17:11 Uhr

Rechtskonservative Strömungen

Gemeinsam mit der VHS Bochum hat der DGB Bochum wieder ein Bildungsprogramm unter dem Label „Arbeit und Leben“ für das 2. Halbjahr 2012 zusammengestellt.  Am Donnerstag, den 22. November um 18:30 Uhr  findet in dieser Reihe in der VHS im Clubraum eine Veranstaltung statt: “Rechtskonservative Strömungen in Deutschland – Ein Überblick”. Die Einladung: »Der Konservatismus ist eine der ältesten politischen Strömungen in Deutschland. Dabei handelt es sich nicht um eine homogene Gruppe von politischen Akteuren, sondern er ist durch eine starke innere Zerrissenheit geprägt. Der Rechtskonservatismus bildet hierbei eine politische Form, die seit fünf Jahren stetig in einem Aufwärtstrend ist. Die seit Jahren zunehmenden Wahlerfolge rechtskonservativer Parteien in ganz Europa sind ebenso wie die Diskussionen um eine mögliche neue Partei „rechts“ von der CDU Indizien dafür, dass auch in Deutschland ein gewisses Wählerpotenzial existieren dürfte. (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
Donnerstag 15.11.12, 16:56 Uhr

Flüchtlingsheim in Wattenscheid-Leithe

Günter Gleising, Wattenscheider Ratsmitglied der Sozialen Liste, unterstützt die Forderungen des Bündnisses für Leithe” bezüglich der Schaffung eines Flüchtlingsheimes in der früheren Hollandschule in der Fröbelstraße. In der Pressemitteilung der Sozialen Liste heißt es: »Zu kritisieren ist, dass die Bevölkerung vor Ort in die bisherigen Diskussionsprozesse nicht einbezogen wurden, obwohl diese für die Akzeptanz und Integration besonders wichtig ist. “Die Soziale Liste erwartet von der Stadtverwaltung eine umgehende Beantwortung und Abarbeitung der 8 Fragen”, äußert sich Gleising. Der Feststellung des Leihter Bündnisses, “dass die Asylbewerber, die hier angesiedelt werden, ein Recht darauf haben, ein menschenwürdiges Umfeld vorzufinden, nur so kann Integration erfolgen und Ausländerfeindlichkeit entgegen gewirkt werden”, kann nur zugestimmt werden. (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
Donnerstag 15.11.12, 16:49 Uhr

Schön! Stark! Frei!

Am kommenden Mittwoch, den 21. November, lädt das Frauenarchiv ausZeiten um 19.30Uhr in Kooperation mit der LAG Lesben in NRW zu einem Vortrag für Frauen mit Diskussion in die Herner Str. 266 ein. Unter dem Titel “Schön! Stark! Frei! Wie Lesben in der Presse (nicht) dargestellt werden, wird die Münchner Journalistin Elke Amberg die Ergebnisse ihrer Untersuchungen auf Powerpoint und als Buch päsentieren. In der Ankäündigung heißt es: »Es überrascht nicht wirklich und entspricht immer noch einer alltäglichen Erfahrung, dass Lesben in der Berichterstattung von Tageszeitungen unterrepräsentiert sind oder klischeehaft dargestellt werden. Aber erstmals bietet Elke Amberg Zahlen, mit denen sie ihre Thesen unterlegt. Im Anschluß an den Vortrag besteht die Möglichkeit zur Diskussion darüber, warum Lesben im öffentlichen Diskurs weitgehend unsichtbar sind und was frau dagegen tun könnte. Oder wir könnten uns Gedanken darüber machen, wie wir selbst in unserem Alltag mit den Begriffen lesbisch – homosexuell – schwul umgehen.«

Kommentare deaktiviert
Donnerstag 15.11.12, 06:13 Uhr

„Freiwillige“ Mieterhöhungen?

Der Bochumer Mieterverein macht auf eine Trickserei aufmerksam: »Die früher landeseigene, von der Rüttgers-Regierung aber privatisierte LEG hat einen erneuten Versuch gestartet, ihre Mieter zu unnötigen Mieterhöhungen zu überreden. Dem Mieterverein Bochum, Hattingen und Umgegend e.V. liegt ein Schreiben der heutigen Tochter des Finanzinvestors Whitehall vor, mit dem einem Mieter aus Hiltrop eine „Mietpreisgarantie“ schmackhaft gemacht werden soll. Ähnliche Schreiben sind vor Kurzem in Dortmund und Münster aufgetaucht. Der Haken: Der Mieter soll zuvor einer freiwilligen Mieterhöhung um 20 € zum 1. Dezember zustimmen. Dann und nur dann werde garantiert, dass die Miete 24 Monate lang unverändert bleibe. Bezogen auf die konkrete Wohnung bedeutet das erstmal eine sofortige Mieterhöhung um 9,45 Prozent. (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
Mittwoch 14.11.12, 21:50 Uhr

Bilder vom 14. November

Kommentare deaktiviert
Mittwoch 14.11.12, 21:42 Uhr

Solidarität gegen die rigiden Kürzungen

“Eine Welle des Protests, aber auch der Solidarität geht durch Europa. Für Arbeit und Solidarität und gegen eine soziale Spaltung Europas”, erklärte heute der scheidende DGB-Regionsvorsitzende Michael Hermund zu Beginn einer Solidaritätsaktion in der Bochumer Innenstadt. Michael Hermund weiter: “Wir alle zusammen schicken unsere solidarischen Grüße und unsere Unterstützung an alle Kolleginnen und Kollegen, die heute in Madrid, Lissabon, Athen, Rom und vielen anderen Städten Europas auf die Straße gehen. An alle die, die durch die rigiden und unfairen Kürzungen oftmals bis auf „das letzte Hemd“ ausgezogen werden, denen Arbeitnehmerrechte geraubt, und die in Unsicherheit, Verarmung und Perspektivlosigkeit getrieben werden. (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
 
Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 Next
 
 
 
 
 

Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de