Freitag 16.11.12, 06:17 Uhr
Soziale Liste zur Event- und Promiaffäre:

Aufklärung unzureichend

Die bisherigen Ergebnisse der Aufklärung der Event- und Promiaffäre sind aus Sicht der Sozialen Liste völlig unzureichend. In einer Erklärung der Sozialen Liste heißt es: »Vor allem wird der Versuch deutlich, in kleinen Gesprächsrunden der Hauptbeteiligten sowie Aufsichtsratssitzung das Thema hinter verschlossenen Türen abzuhandeln und auf den Atrium-Talk zu beschränken. Das kommunale Wahlbündnis fordert deshalb erneut nachdrücklich die Hintergründe um die Finanzierung des Atrium-Talks, des Steiger Awards und der Veranstaltungsreihe „Herausforderung Zukunft“ schonungslos, umfassend und öffentlich in einer Ratssitzung gegebenenfalls Sondersitzung des Rates aufzuklären.
Die Soziale Liste im Rat erwartet auch eine umfassende und schnelle Beantwortung ihrer drei Anfragen zu den Themen. Das Festhalten der Oberbürgermeisterin an der Hellen Medien Projekt GmbH und dem Steiger Award ist schlichtweg ein Skandal. Die Soziale Liste im Rat stellt fest, wenn die Oberbürgermeisterin die Kraft zur umfassenden Aufklärung und Aufarbeitung dieser Affäre nicht aufbringt, muss sie zurücktreten.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de