Dienstag 06.11.12, 08:39 Uhr
Fachtagung zur Prostitutionspolitik

„SexarbeiterInnen willkommen?!“

Madonna e.V. richtet die diesjährige Fachtagung des Bündnisses der Fachberatungsstellen für Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter (bufaS e.V.) am 13. – 15. November im Jahrhunderthaus in Bochum aus. Die Tagung thematisiert die deutsche und europäische Prostitutionspolitik und die zunehmende Ablehnung des Straßenstrichs in vielen Ländern. In der Ankündigung heißt es weiter: »Seit der Erweiterung der Europäischen Union 2004 und 2007 suchen viele Menschen aus Südosteuropa in den reicheren Ländern ein besseres Leben. In der Prostitution finden sie legale Möglichkeiten, ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Das hat das Erscheinungsbild der Sexarbeit verändert: Die Prostitution wird sichtbarer, die Konkurrenz schärfer.
Kurzschlüssig wird von vielen das Prostitutionsgesetz dafür verantwortlich gemacht: Es habe keinerlei positive Wirkung entfaltet und Deutschland in ein Bordell verwandelt. Rufe nach ver­schärfter Kontrolle und einem Verbot der Prostitution werden laut. Die Fachtagung will in diese Debatte eingreifen.
Am 13.11.2012 wird die eröffnende Vortragsreihe „Nach 10 Jahren: Perspektiven des Prostituti­onsgesetzes in Europa“ das Gesetz in Inhalt und Auswirkungen vorstellen. FachreferentInnen aus Sexarbeit, Wissenschaft und Verwaltung werden das Gesetz kritisch beleuchten und Initiativen zur Umsetzung vorstellen.
Am 14.11.2012 kommen ExpertInnen aus vier Nachbarländern zu Wort, die mit ähnlichen Problemen konfrontiert sind. Die rechtlichen Modelle dieser Länder und ihre Auswirkungen auf die Situation der SexarbeiterInnen werden vorgestellt und diskutiert.
Nachmittags befasst sich die Fachtagung mit der Straßenprostitution. In fast allen Ländern gab und gibt es zum Teil scharfe Auseinandersetzungen darum. Verschiedene Modelle des Umgangs aus drei Städten in Deutschland und zwei Nachbarländern weisen mögliche Wege für dieses Segment.
Der Fachtagung vorgeschaltet ist ein „Sexworker Only Day“, an dem sich SexarbeiterInnen aus dem deutschsprachigen Raum treffen. Ihre Stellungnahmen werden ebenfalls in die Tagung eingebracht.
Die Podiumsdiskussion zu der Frage „10 Jahre Prostitutionsgesetz – Beispiel oder Abschreckung?“ schließt die Tagung ab.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de