Freitag 26.10.12, 07:59 Uhr

Tödliche Duldung


Am Montag, den 29. Oktober zeigt das Endstation Kino um 19.00 Uhr zusammen mit dem Bahnhof Langendreer, dem Flüchtlingsrat NRW und der Medizinischen Flüchtlingshilfe Bochum Carsten Raus und Hauke Wendlers Dokumentarfilm Wadim. Zum Filmgespräch im Anschluss an die Vorstellung sind Heinz Drucks vom Vorstand des Flüchtlingsrats NRW und Anamaria Diaz, Psychotherapeutin bei der Medizinischen Flüchtlingshilfe Bochum zu Gast. Die Filmbeschreibung: »Wadim K. kam mit seiner Familie 1992 als Flüchtling nach Hamburg und wuchs in Deutschland auf. Mit 18 Jahren wird er allein nach Lettland abgeschoben – in ein Land, an das er sich kaum erinnern kann. Auf der Suche nach einem neuen Zuhause, irrt er fünf Jahre lang durch Europa, dann wird er erneut nach Lettland abgeschoben. Bei seinem letzten, illegalen Besuch in Hamburg 2010 nimmt Wadim sich das Leben. Er ist 23 Jahre alt. Der Dokumentarfilm setzt das Mosaik eines kurzen Lebens zusammen, das für 87.000 andere Menschen steht, die heute mit einer Duldung in Deutschland leben.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de