Freitag 26.10.12, 08:56 Uhr
Am 14. 11. findet in Südeuropa ein Generalstreik statt

Generalstreik und Solidarität

Zum 14. 11. haben die großen Gewerkschaften in Portugal, Spanien, Griechenland, Malta und Zypern zu einem Generalstreik aufgerufen. Er richtet sich gegen die europaweiten Sozialkürzungen. Der Europäische Gewerkschaftsbund, dem auch der DGB angehört, hat in einer Resolution zur Unterstützung der Streiks und zu weiteren Aktionen in allen anderen Ländern aufgefordert. Evtl. werden sich die italienischen Gewerkschaften dem südeuropäischen Generalstreik noch anschließen. Auf der Blockupy-Vorbereitungskonferenz am vergangenen Wochenende forderten viele AktivistInnenen aus den südeuropäischen Ländern eine stärkere Solidarität aus Deutschland. Es sei an der Zeit, dass in Deutschland mehr Menschen deutlich machten, mit der Politik der Bundeskanzlerin Merkel nicht einverstanden zu sein. So wurde von den TeilnehmerInnen der Konferenz der Beschluss gefasst, am 14.11. auch in Deutschland Solidarität zu zeigen und gegen die derzeitige Politik ein Zeichen zu setzen. Zu diesem Zweck findet am Montag, den 29.10. um 18:00 Uhr ein offenes Treffen im Sozialen Zentrum statt. Am Mittwoch, den 31. 10. gibt es im ver.di Haus an der Unistraße ein Auswertungs- und Perspektivtreffen der Kampagne UmFAIRteilen. Auch hier wird diskutiert werden, ob und welche Aktivitäten am 14. November laufen sollen.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de