Dienstag 16.10.12, 17:35 Uhr

Erfolgreicher Streik bei der AWO

Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di hat heute eindrucksvoll bewiesen, wie stark sie in den Bochumer AWO-Einrichtungen organisiert ist. Mehr als 150 AWO-Beschäftigte traten in den Warnstreik. Sie fordern einen Lohn, der nicht hinter dem Tarifen im öffentlichen Dienst zurückbleibt. Die für den Bereich zuständige  Gewerkschaftssekretärin Agnes Westerheide (Foto rechts) deutete an, dass es demnächst wohl eine härtere Gangart mit dem AWO-Arbeitgeber geben wird. Ver.di hatte die Eltern in den KITAs langfristig auf den Streik hingewiesen und Notdienste in den Seniorenheimen organisiert.  AWO Geschäftsführer Ernst Steinbach hat dieses Entgegenkommen offensichtlich ausgenutzt und mit Urlaubssperren und anderen Tricksereien StreikbrecherInnen organisiert. Die Streikenden zeigten sich bei einem morgendlichen Treffen im ver.di-Haus sehr kämpferisch. Schafkostüme, Schafsplakate und ein Schaf aus Holz untermauerten die Parole des Tages: Das Schweigen der Lämmer hat ein Ende. Fotos von der Streikversammlung.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de