Donnerstag 11.10.12, 18:56 Uhr
Neuer DGB/VHS-Kurs „Arbeit und Leben“ ab 25. Oktober

Crash-Kurs Hartz IV: „Beratung ist nötig“

Im achten Jahr schon bietet das Projekt „Arbeit und Leben“ von DGB und Volkshochschule an sieben Donnerstagen einen fortlaufenden kostenfreien Kurs an. Vermittelt wird die Wichtigste aus Hartz IV und der Grundsicherung im Alter. Informiert wird auch über die angehobenen Mietobergrenzen. Häufig muss rückwirkend mehr gezahlt werden. Die Informationen durch die Behörden sind unzureichend. Nicht umsonst nennen Berliner Wohlfahrtsverbände ihren rollenden Beratungsbus, mit dem sie in Berlin jeden Tag vor einem anderen Jobcenter stehen, „Irren ist amtlich – Beratung kann helfen“. Die Welle an Widersprüchen und Klagen reißt nicht ab. Im Ankündigungstext der VHS heißt es:
Auf Hartz IV bist Du schneller als Du denkst. Das Lebenseinkommen sinkt, im Alter bleibt oft nur die rentenergänzende Grundsicherung.
»Da gilt es zu wissen, welche Rechte bestehen und wo Fallstricke drohen: Ersparnisse und Lebensversicherungen sind rechtzeitig “hartz-fest” zu machen, die Wohnungskosten ebenso. Mit Lebenspartner/innen drohen Überraschungen, ebenso in Haushaltsgemeinschaft mit Verwandten, ohne tatsächlich diesen gegenüber einen Unterhaltsanspruch zu haben.
Viele Menschen erleiden Nachteile oder nehmen ihnen zustehende Leistungen, auch ergänzende laufende Unterstützung oder einmalige Leistungen bei Niedriglöhnen oder kleiner Erwerbsminderungsrente, nicht in Anspruch. (Wer arbeitet, hat durch Freibeträge immer mehr als Hartz IV).
Dieser Kurs bietet Infos über die allgemeine Rechtslage und für besondere Lebenslagen. Möglichkeiten der Selbstbehauptung und des Rechtsweges (Begleitung beim Amt, Beschwerde, Widerspruch, Klage) werden besprochen.«
Beginn ist am 25. 10., 18.00 – 20.30 Uhr. Anmeldung über Tel.: 910 – 1555.
Raum 047; Do. 18:00 – 20:30, 09.02.11 – 15.03.11 (7 x), entgeltfrei
Kursnummer: 14000; Anmeldung: Tel.: 910-1555; VHS im BVZ (Stadtbücherei)
Kursleiter: Norbert Hermann, BO-Sozialberatung@t-online.de, Tel.: 0234-460070

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de