Montag 01.10.12, 15:19 Uhr

Demo gegen die Kriegszentrale in Kalkar

Von Bochum aus fährt um 9.30 Uhr ein Bus zur Demo

Am Mittwoch, den 3. Oktober findet eine Demonstration gegen die NATO-Kommandozentrale in Kalkar statt. Die Auftaktkundgebung beginnt um 11:30 Uhr auf dem Marktplatz von Kalkar. Von dort führt der Demonstrationszug zur Von-Seydlitz-Kaserne, wo ab 14 Uhr die Abschlusskundgebung stattfindet. Als Redner sprechen u.a. Rainer Braun von der kritischen Juristeninitiative IALANA und Ulrich Sander von der VVN-BdA . Als Musikband ist „Dusty Stony“ aus Duisburg dabei. Von Bochum fährt um 9.30 Uhr ein Bus nach Kalkar. Abfahrtsort ist der Bussteig an der Wittener Straße am Hauptbahnhof. „2011 war die Schwestereinrichtung von Kalkar/Uedem bei Bologna in Italien Teil der Steuerzentrale für die NATO-Luftangriffe gegen Libyen“ so Joachim Schramm vom Ostermarsch-Komitee Rhein/Ruhr, das die Demonstration organisiert. „Die NATO maßt sich immer mehr das Recht zu Kriegseinsätzen nach eigenem Gutdünken an“ so Schramm weiter. Er verweist auf den Jugoslawienkrieg 1999, den Afghanistankrieg und eben Libyen: „Diese Kriegseinsätze wurden alle ohne UNO-Mandat oder durch sehr umstrittene Interpretation der Mandate durch die NATO durchgeführt“.
Die Friedensgruppen die im Ostermarsch-Komitee zusammengeschlossen sind, wenden sich gegen solche Kriegseinrichtungen in NRW. Diese würden die Welt nicht sicherer machen, sondern im Gegenteil die Einbeziehung Deutschlands in Kriege in aller Welt mit sich bringen. Die staatenübergreifende Personalbesetzung von Einrichtungen wie in Kalkar bedeute in der Praxis auch, das unter Umgehung des Bundestages deutsche Soldaten an Kriegseinsätzen beteiligt würden. Dies war 2011 im italienischen Bologna schon der Fall. Der Flyer zur Demo.
Buskarten gibt es bei: willi.hoffmeister@gmx.de oder unter: 0171-5719486

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de