Montag 24.09.12, 15:12 Uhr

„Integration???“ Vortrag und Lesung

Im Rahmen der Interkulturellen Woche 2012 lädt das Bochumer Forum für Antirassismus und Kultur – BoFo e.V. in Kooperation mit der Evangelischen Stadtakademie und der Stadtbücherei Bochum am Dienstag, 25. September zu zwei Veranstaltungen ein. Um 18 Uhr hält die Rechtsanwältin Cigdem Deniz Sert einen Vortrag mit anschließender Diskussion in der Evangelischen Stadtakademie, Westring 26c über das Thema “Integration“ im Schatten des Zuwanderungsgesetzes“. Um 20 Uhr folgt in der Stadtbücherei Bochum eine Lesung mit der Bochumer Autorin Gisela Knaup aus ihrem Buch “Serena – ein halbes Leben in Deutschland”. Zu den einzelnen Veranstaltungen schreiben die VeranstalterInnen:

“Integration” im Schatten des Zuwanderungsgesetzes
Vortrag mit anschließender Diskussion mit RA Cigdem Deniz Sert

Im Jahr 2010 lebten in Deutschland 16 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund. Nicht alle haben die deutsche Staatsangehörigkeit. Viele von ihnen unterliegen dem Zuwanderungsrecht, das im Jahr 2005 durch das Zuwanderungsgesetz neu geregelt wurde. Der eigentliche Titel „Gesetz zur Steuerung und Begrenzung der Zuwanderung und zur Regelung des Aufenthalts und der Integration von Unionsbürgern und Ausländern“ verrät, dass es Ziel des Gesetzes war und ist, die Zuwanderung in eine bestimmte Richtung zu lenken. Was bedeutet das für die betroffenen Menschen? Wie sieht es mit ihrer rechtlichen Situation aus? Was bedeutet das Zuwanderungsrecht vor allem in Bezug auf die immer wiederkehrenden medialen und öffentlichen Diskussionen zur “Integration” der hier lebenden Menschen. Wie sieht die rechtliche Situation der Jugendlichen aus, die aktuell von der so genannten Optionspflicht betroffen sind.
Es stellen sich zahlreiche Fragen rund um das Zuwanderungsrecht und die Situation der betroffenen Menschen, für die von allen Seiten nicht selten “Chancengleichheit” und “Gleichberechtigung” gefordert wird. Doch wie sieht die Realität tatsächlich aus? Diese Fragen sollen im Rahmen des Vortrages diskutiert werden.
Cigdem Deniz Sert ist seit 2006 als selbständige Rechtsanwältin und Mediatorin in Bochum tätig mit dem Schwerpunkt Sozialrecht. Ihre Anwaltstätigkeit verbindet sie mit politischem Engagement für Menschen-, Frauen- und ArbeitnehmerInnenrechte. Sie ist Vorsitzende und Mitbegründerin des Vereins “Bochumer Forum für Antirassismus und Kultur – BoFo e.V.”
Der Eintritt kostet 4,- €, erm. 2,- €, im Anschluss wird ein kleiner Imbiss angeboten. Ort: Evangelische Stadtakademie Bochum, Westring 26 c, 44787 Bochum

anschließend:

 ”Serena – ein halbes Leben in Deutschland”
Musikalische Lesung mit der Autorin Gisela Knaup

Gisela Knaup zeichnet das Leben von “Serena”, einer afrobrasilianischen Frau nach, die 1990 als Lehrerin zum Aufbaustudium nach Deutschland kommt. Statt der geplanten zwei bleibt sie 20 Jahre. Die Ehe mit einem Südafrikaner im Exil scheitert; es folgt eine zweite mit einem tamilischen Flüchtling mit deutschen Kindern. Trotz andauernden Kampfs mit Behörden und trotz vieler Widerstände gibt Serena ihre Studienpläne nicht auf. Sie muss Umwege suchen, sitzt oft zwischen zwei Stühlen, erlebt viele Rückschläge und Schwierigkeiten, doch auch Unterstützung durch Freunde und Fremde. Sie erreicht den ersehnten Abschluss, einen deutschen Pass und eine Stelle als Pädagogin, so dass sie sich im Ruhrgebiet zu Hause fühlt. “Serena” ist eine romanhafte Biographie über zwanzig Jahre in Deutschland – über das halbe Leben einer Migrantin: intensiv, turbulent, ungewöhnlich und authentisch.
Dr. Gisela Knaup, geboren in Hattingen/Ruhr, war bis 2006 als Dozentin an der Ruhr-Universität Bochum tätig mit den Schwerpunkten Schulreform, Erwachsenenbildung, Internationaler Vergleich, Interkulturelles Lernen. Fachpublikationen zu verschiedenen Projekten, Mitarbeit in der Bochumer Integrationskonferenz und aktives Mitglied im “Bochumer Forum für Antirassismus und Kultur – BoFo e.V.”.

Musikalisch begleitet wird Gisela Knaup bei der Lesung durch Bossa Nova-Klänge von Joao Luis, der aus Brasilien stammt und Gitarre an der Folkwanghochschule in Essen studierte sowie von dem Wittener Improvisationskünstler Tobias Bülow (Percussion)

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei
Ort: Stadtbücherei Bochum, BVZ, Gustav-Heinemann-Platz 2-6, 44787 Bochum

 

 

 

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de