Sonntag 16.09.12, 19:43 Uhr
Die Oberbürgermeisterin und die Europäische Mobilitätswoche

Vorfahrt für die KleingärtnerInnen

Klaus Kuliga, der Vorsitzende des ADFC Bochum schreibt: »Unserer verehrten Oberbürgermeisterin liegt die Europäische Mobilitätswoche so sehr am Herzen, dass sie lieber Wandern gegangen ist. Statt, wie angekündigt, die Mobilitätswoche heute durch eine Rede im autofreien Stadtpark zu eröffnen, war die Oberbürgermeisterin mit den Kleingärtnern unterwegs. So konnte sie “die Bürgerinnen und Bürger für umweltfreundliche Mobilität sensibilisieren, Aufmerksamkeit für Verkehrsprobleme schaffen und umweltverträgliche Lösungen suchen.”
Wir wissen ja, wie wichtig es für die Oberbürgermeisterin ist, dass “die Bevölkerung bewusst die Vorzüge einer autofreien Umwelt erleben und genießen kann.” Ihr besonderes Anliegen ist seit jeher, dass “Fußgänger, Radfahrer und Öffentliche Verkehrsmittel den Raum bekommen, der ihnen zusteht.”
(In Bochum heißt das: die Reste verteilen.)
Mit ihrer Aktion wollte die Oberbürgermeisterin sicherlich “Maßnahmen einer nachhaltigen und klimagerechten Verkehrsgestaltung unterstützen und zu einer langfristigen Änderung des Verkehrsverhaltens führen.”
(Die Zitate stammen aus der Broschüre der Stadt Bochum zur Europäischen Mobilitätswoche.)
Der ADFC war heute im Stadtpark und hat dort für die Ziele der Europäischen Mobilitätswoche geworben. Leider nicht bei der Oberbürgermeisterin, die war n«icht da.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de