Dienstag 11.09.12, 15:27 Uhr
Die Soziale Liste zum Husemannplatz:

Keine Bebauung und Kommerzialisierung

Die Soziale Liste wendet sich mit einer Flugblattaktion gegen die “zunehmende Kommerzialisierung des Husemannplatzes”. Dazu erklärt der Ratssprecher der Sozialen Liste, Günter Gleising: „Seit vielen Jahrzehnten ist der Husemannplatz ein freier Platz für die Bürgerinnen und Bürger zum Verweilen und Erholen. Bei schönem Wetter sind alle Sitzbänke besetzt, Kinder spielen am Kortumbrunnen. Der Platz ist auch beliebt für Versammlungen und Kundgebungen der Gewerkschaften und demokratischen Parteien und Gruppen. Seit einigen Jahren wird der Bestand des Platzes zunehmend in Frage gestellt. Weitere gastronomische Einrichtungen besetzen den öffentlichen Raum.
Wie jetzt wieder durch das ‘Vapiano-Restaurant’. Die Stadt Bochum fördert diese Entwicklung und kassiert Geld für die Freiplätze. Zahlreiche Bäume wurden gefällt und bis heute nicht ersetzt.“ Die Soziale Liste stellt weiterhin fest, dass auch die Planungen für ein neues Einkaufzentrum an der Victoriastraße die Funktion des Platzes als nichtkommerziellen Freiraum für die Menschen weiter in Frage stellen. Bochum brauche aber nicht eine Vergrößerung des kommerziellen Bereiches in der Innenstadt, sondern eine Vergrößerung der Freiflächen zur Nutzung der Menschen fürs Ausruhen, die Entspannung und Erholung. „Flächen für den Einzelhandel sind innerhalb der Innenstadt ausreichend vorhanden, sie müssen nur sinnvoll genutzt werden“, fordert die Soziale Liste.

 

 

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de