Donnerstag 23.08.12, 12:36 Uhr
Lichtenhagen mahnt:

Nazis entschlossen entgegentreten

Die Soziale Liste Bochum erinnert in einer aktuellen Pressemitteilung an die Krawalltage, Ausschreitungen und Brandanschläge gegenüber AsylbewerberInnen und vietnamesische VertragsarbeiterInnen und ihren Familienangehörigen in Rostock-Lichtenhagen vor genau 20 Jahren: “Die Gewaltexzesse und das weitgehende Scheitern der juristischen Aufarbeitung, gepaart mit der weitgehenden Verharmlosung der Gefahren des vielfältigen Neonazismus (siehe NSU-Morde und Wirken der NPD etc.), werfen ein bezeichnendes Licht auf die politischen Zustände in Deutschland. Vor diesem Hintergrund ist es eine besondere Provokation, dass die NPD erneut auf dem Platz eine Demonstration durchführen kann, der nach dem von den Nazis ermordeten Gewerkschafter Fritz Husemann benannt ist. Die Soziale Liste unterstützt die Aktionen, die aus Anlass der Exzesse vor 20 Jahren durchgeführt werden (Info: Lichtenhagen.blogsport.de). In Bochum ist dies am besten möglich, indem der Hetze von Gruppen wie NPD, pro NRW etc. entgegengetreten wird.”

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de