Mittwoch 22.08.12, 21:48 Uhr

Breiter Protest gegen Nazi-Demo

In einer ungewöhnlich ausführlichen Stellungnahme hat die Oberbürgermeisterin auf die morgige Nazi-Demo reagiert und erklärt: “Es ist aufs Schärfste zu verurteilen, dass nun rechtspopulistisch versucht wird, auf dem Rücken von Bürgerinnen und Bürgern, die dem islamischen Glauben angehören, Stimmung für eine Ausgrenzung zu machen. Dem müssen wir als Demokraten entschieden entgegen treten. Ich begrüße daher jeden friedfertigen und zivilen Protest gegen rechtspopulistische Stimmungsmache.” Die SPD mobilisiert zu Protesten und schreibt auf ihrer Webseite: “Deshalb rufen wir gemeinsam mit dem Bochumer Bündnis gegen Rechts alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, an der Gegendemonstration am Donnerstag, 23.08.12 um 18.00 Uhr in möglichst großer Zahl teilzunehmen.”

1 LeserInnenbrief zu "Breiter Protest gegen Nazi-Demo" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "Breiter Protest gegen Nazi-Demo" als RSS


 

23. Aug. 2012, 10:19 Uhr

LeserInnenbrief von Falk Moldenhauer:

VIRUS DARF NIE MEHR AUFKEIMEN

Die NPD provoziert schon wieder in Bochum.
Das Virus des Faschismus darf die Menschen nie wieder befallen und aufkeimen.
Ich bin für ein Deutschland ohne Faschismus,
Sozialdemagogie, Antisemitismus, Antikommunismus
und das Aufkommen brutalster Ideologie und Verbrechen. DIe NPD und alle anderen faschistischen Gruppierungen gehören gemäß Artikel 139 Grundgesetz verboten! Denn: “Der Schß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch!” (Bert Brecht)

Falk Moldenhauer (DKP-Mitglied)


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de