Sonntag 05.08.12, 18:49 Uhr
Aktion des Friedensplenums zum 67. Jahrestag

Gedenken an Hiroshima

Das Bochumer Friedensplenum erinnert am Montag, den 6. August an den 67. Jahrestag der atomaren Vernichtung der Stadt Hiroshima und seiner EinwohnerInnen. Die US-Regierung hatte sich kurz vor Ende des von Nazi Deutschland begonnenen zweiten Weltkrieges entschieden, am 6. und am 9. August 1945 die Wirkung von Atombomben zu Vernichtung von Großstädten zu testen. Ziel war Japan, das mit Deutschland im Krieg verbündet war. Hiroshima wurde durch die Atombombe auf einer Fläche von 13 Quadratkilometern dem Erdboden gleichgemacht. 78.000 Menschen verbrannten sofort, weitere 122.000 fielen den Folgen der Explosion zum Opfer. Mit einer Aktion, die um 17.00 Uhr vor dem Bochum Hauptbahnhof beginnt, soll u. a. daran erinnert werden, dass im weniger als 200 Kilometer entfernten Büchel in der Eifel immer noch ca. 20 Atomwaffen lagern.Jede der dort gelagerten Atombomben verfügt über eine vielfache Sprengkraft der Atombombe von Hiroshima. Im Mittelpunkt der Aktion soll die Aufklärung über die aktuelle atomare Aufrüstung stehen. Jedes Jahr geben die neun Atomwaffen-Nationen mehr als 100 Milliarden US-Dollar für ihre Atomstreitkräfte aus: für den Bau von Abschuss-Systemen in Form von Raketen, Bombern oder U-Booten, für die Modernisierung der alten und für die Montage der neuen Sprengköpfe. Viele dieser Arbeiten werden von privaten Gesellschaften ausgeführt, die durch ein Netz von Finanzinstituten auf der ganzen Welt, einschließlich solcher aus Deutschland, finanziert werden.

 

 

1 LeserInnenbrief zu "Gedenken an Hiroshima" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "Gedenken an Hiroshima" als RSS


 

6. Aug. 2012, 13:10 Uhr

LeserInnenbrief von Falk Moldenhauer:

Am 6. August 1945 wurde die japanischen Städte Hiroshima durch den unsinnigen Einsatz der Atombombe und 3 Tage später Nagasaki völlig zerstört. Dabei waren die Atombombenabwürfe für den Krieggsausgang völlig unbedeutend. Es ging den USA darum, die UDSSR zurückzudrängen. US-Präsident Truman: “This is the greatest thing in history.”
Atomwaffenfrei jetzt! Auch 67 Jahre nach der Erfahrung der Atombombenabwürfe ist die Bedrohung durch Atomwaffen nicht Geschichte, sondern neue Aktualität. Die 20 Atombomben, die immer noch in Büchel lagern, gehören dem Bombertyp B 61 an, den die USA jetzt modernisieren wollen. Der Abzug der Bomben ist angesichts der geplanten Energiewende der einzig glaubwürdige Weg!


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de