Dienstag 31.07.12, 12:23 Uhr
Linksfraktion hinterfragt Bochumer Privatschule

Fragen zur International School

Die Linksfraktion im Rat schreibt: »Die Stadt Bochum hat der International School zu besonders günstigen Bedingungen Schulraum vermietet. Das hat die Linksfraktion von Anfang an abgelehnt. Nach ihren Informationen soll die Entwicklung dieser Schule besorgniserregend sein. So sollen die Klassen 1 – 6 nur noch von ca. 20 Schülerinnen und Schülern besucht werden, es beim pädagogischen Personal erhebliche Fluktuationen geben  und Löhne teilweise verspätet gezahlt werden. „Deshalb haben wir eine Anfrage für den nächsten Schulausschuss gestellt, ob die Verwaltung unter den gegebenen Voraussetzungen einen geordneten Schulbetrieb für möglich hält“, so Ratsherr Ralf Feldmann und Mitglied im Schulausschuss. „Wenn nicht, sollte die Verwaltung interessierte Eltern warnen, ihre Kinder dort anzumelden. Außerdem wollen wir wissen, ob die Schule bereits schulaufsichtlich überprüft worden ist und mit welchem Ergebnis.“
Die Linksfraktion fragt des Weiteren nach, ob die International School ihren finanziellen Verpflichtungen gegenüber der Stadt Bochum stets zeitgerecht nachgekommen ist. Denn auch in anderen Städten gibt es Probleme. So ist die wesentlich größere International School in Heiligenhaus, für die bis vor kurzem dieselbe Betreiberin verantwortlich war, nach wirtschaftlichen Schwierigkeiten – u.a. hohe fünfstellige Mietrückstände bei der Stadt – an einen neuen Eigentümer veräußert worden.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de