Freitag 20.07.12, 12:15 Uhr

Rassistische Nazis nicht willkommen

Das Bochumer Forum für Antirassismus und Kultur – BoFo e.V. ruft alle Bochumer AntirassistInnen auf, dem Nazi-Propagandatruck am Samstag, 21. Juli ab 16 Uhr am Husemannplatz entschieden entgegen zu treten. In einer Presseerklärung heißt es weiter: “Nicht erst seit den Erkenntnissen über die deutschlandweiten Ermordungen vom MigrantInnen durch untergetauchte Neonazis steht fest, dass die Morde durch rassistische Nazis nur die Spitze des faschistischen Eisberges darstellen. Leider sind in den letzten zehn Jahren viele weitere tödliche Übergriffe auf MigrantInnen durch Nazis in Deutschland zu vermelden. Auch in Bochum ist es leider so, dass NPD AnhängerInnen und Funktionäre ungeschoren mitten unter uns leben und wohnen. Rassistisches Gedankengut ist leider bis weit in die Mitte der Bevölkerung verbreitet. Ein trauriges Zeichen ist der NPD-Ratsherr Claus Cremer im Rat der Stadt Bochum. Daher wundert es uns nicht, dass der NPD Propagandatruck auch Bochum ansteuert, hatte die NPD doch hier lange ihre Parteizentrale. Dass die Stadt Bochum die Neofaschisten gerade auf dem Platz auffahren lässt, der nach dem von den Nazis ermordeten Gewerkschafter Fritz Husemann benannt ist, ist ein weiterer Skandal.  Daher rufen wir alle dazu auf, den Nazis den öffentlichen Raum in Bochum zu vermiesen, sei es durch lautstarken Protest oder durch Transparente und Fahnen, die diese Propagandatruppe unsichtbar machen.”


1 LeserInnenbrief zu "Rassistische Nazis nicht willkommen" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "Rassistische Nazis nicht willkommen" als RSS


 

20. Jul. 2012, 21:57 Uhr

LeserInnenbrief von mpunkt:

Ich finde die Ueberschrift ein bischen unguenstig. :)


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de