Freitag 20.07.12, 20:54 Uhr
Sonntag, 22.Juli, 14:00-21:00 Uhr im Falkenheim, Akademiestr. 69:

Fiesta Moncada 2012


Die Humanitäre Cuba Hilfe schreibt über die am Sonntag stattfindende Fiesta Moncada: »Die Solidarität mit Kuba spielt neben kubanischem Essen, Mojitos, Zigarren, Kaffee & Kuchen, Son & Salsa eine wichtige Rolle. Neben Informationsständen zu Kuba und Kuba-Produkten präsentiert die HCH mit „Los Voceros“ ein eindrucks-volles Sprechtheaterstück über die Miami 5, fünf politischen kubanischen Gefangenen in US-Haftanstalten. Für Genießer gibt es neben kubanischen Menüs, Cocktails, Zigarren, Limo, Bier, Kaffee & Kuchen aber auch noch ein attraktives Kulturprogramm, das mit vielen hochkarätigen Darbietungen aufwartet:
Live-Musik der Gruppe „Cohimbre“ aus Cuba
Die Gruppe Cohimbre aus dem Osten Cubas steht für den Son Cubano – das Sinnbild für Cuba. Son cubano ist der lyrische Son, der schnelle Guaracha, der romantische Bolero, der Son Montuno, der swingende Mambo, der flotte Cha
Cha Cubas. Cohimbre entführt das Publikum mit einer einzigartigen Kombination aus traditionellen kubanischen Klängen und temperamentvollen neuen Rhythmen in die lebendige Welt der “música cubana”. Die Vitalität und Aktualität von Cohimbre kommen in zahlreichen Eigenkompositionen zum Ausdruck, doch auch die Fans von kubanischen Klassikern wie Yolanda, Guantanamera, Hasta Siempre und des Buena Vista Social Club kommen auf ihre Kosten. Das abwechslungsreiche Repertoire der Band umfasst alle Latino-Rhythmen, ob Son, Salsa, Bolero, Cha-Cha-Cha, Mambo, Merengue oder Rumba.
Gewinnen konnten wir als weiteren Höhepunkt das Tanztheater „Entre Pasos“ aus Essen Wer steckt hinter Entre Pasos?
Die Tänzer Pavlina Cerna aus Tschechien und Alexeider Abad Gonzalez aus Kuba, beides Schüler Pina Bauschs, haben im Januar 2005 die Tanzgruppe ENTRE PASOS Dance Company gegründet. Das Ergebnis ist eine fruchtbare Kooperation zwischen zwei verschiedenen Kulturen, die sich hier in Deutschland treffen. Sie werden auf der Fiesta Moncada ihre neueste Produktion aufführen:
„Die kubanische (Ir)realität aus der Sicht des Tanztheaters“
Außerdem dürfen wir den jungen chilenischen Gitarrensolisten Nicolás Rodrigo Miquea Gonzales begrüßen, der uns mit lateinamerikanischen und Arbeiter- und Widerstandsliedern bezaubern wird, ebenso wie der IG-Metall-Chor„Chorrosion“ der sicher genauso begeistert. Ein Lichtbildvortrag von Manfred Sill über die Erkundungsmöglichkeiten Kubas per Fahrrad rundet die Veranstaltung ab.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de