Samstag 07.07.12, 08:15 Uhr

Nazi-Zentrale geräumt

Die NPD hat ihre bisherige Landeszentrale in Wattenscheid endgültig verlassen müssen. Siehe auch den Beitrag NPD-Zentrale wird abgerissen. Die WAZ berichtet heute ausführlich hierüber und schreibt: »Wo die NPD nun unterkommt, ob möglicherweise wieder in Bochum, ist bisher unklar. Landesvorsitzender Claus Cremer (auch Mitglied des Stadtrates Bochum) erklärte auf Nachfrage der WAZ, dass man auf der Suche nach geeigneten Räumlichkeiten sei, auch für den Kreisverband Bochum und Wattenscheid, der ebenfalls in Günnigfeld untergebracht war. „Wir geben zur Standortfrage keine Auskunft, bis alles unter Dach und Fach ist, damit der Umzug nicht gestört wird.“« Auf dem letzten Treffen des Bochumer Bündnisses gegen Rechts wurde berichtet, dass Claus Cremer und andere NPD-Mitglieder jetzt verstärkt  das Büro in der Junggesellenstraße 8 nutzen, das die Stadt ihm als Ratsmitglied zur Verfügung stellt.

1 LeserInnenbrief zu "Nazi-Zentrale geräumt" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "Nazi-Zentrale geräumt" als RSS


 

9. Jul. 2012, 08:05 Uhr

LeserInnenbrief von Azzoncao, ein Polit-Cafe:

Eine Einschätzung zum Auszug der NPD-Zentrale in Günnigfeld

…Was der Ausszug der Landesgeschäftsstelle für die NPD-Strukturen in NRW und in Bochum bedeutet, ist schlecht zu sagen. Es ist unklar, welche Bedeutung diese Immobilie im strukturellen und personellen Aufbau der rechtsradikalen Partei in den letzten Jahre hatte.
Einen Versuch, den Auszug der NPD aus der Günnigfelder Straße 101a zu deuten und das lokale politische Gewicht der NPD messen, wollen wir aber unternehmen….

Diese Einschätzung von Azzoncao findet man hier:
https://linksunten.indymedia.org/de/node/63435


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de