Donnerstag 14.06.12, 11:51 Uhr

Ist das Opel-Management sein Geld wert?

Zur Situation bei Opel erklärt DGB Regionsvorsitzender Michael Hermund: „ Das Management hat es jetzt in der Hand, Opel eine Perspektive zu geben. Mit Investitionen in die Zukunft, neuen Produkten und Absatzmärkten kann die Marke Opel wieder in ruhiges Fahrwasser gebracht werden. Ich hoffe, die Zeit wird genutzt. Es geht um glasklare Zusagen für Investitionen, Beschäftigungs- und Standortsicherungen in Bochum und den anderen Werken. Bochum und damit Opel insgesamt wird nur eine Perspektive haben, wenn die Käufer überzeugt werden können, ein gutes Produkt zu kaufen. Die öffentliche Darstellung der letzten Jahre war dazu nicht geeignet. Die Nachrichten der letzten Wochen und Gerüchte über Werksschließungen sind katastrophal für das Image. Mit schlechten Nachrichten macht man keine Werbung. Mit der angestrebten Lösung wurde Zeit gewonnen. Jetzt sind vernünftige Perspektiven für alle deutschen Opel-Standorte zu verhandeln. Gradmesser ist der Erhalt des Bochumer Werkes. Man wird sehen, ob das Management sein Geld wert ist. Die Belegschaften jedenfalls haben schon in der Vergangenheit ihren Beitrag geleistet. Opel hat kein Problem bei den Personalkosten sondern beim Absatz.“

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de