Donnerstag 10.05.12, 12:33 Uhr

Filmfestival cine cubano

Vom 16. – 31. Mai läuft im Kino endstation im Bahnhof Langendreer das Filmfestival cine cubano. Mitveranstalterin ist die Humanitäte Cuba Hilfe. Die Ankündigung:  »Cuba erlebt bewegende Zeiten: Quirliges Treiben auf den Straßen wie auch im Kulturbetrieb, gleichzeitig machen sich Ängste aufgrund schwieriger Lebenssituationen bemerkbar. Das 2011er Festival Internacional del Nuevo Cine Latinoamericano in Havanna griff diese Widersprüche auf; Cubas junge FilmemacherInnen behandeln Alltagsthemen verbunden mit universellen Fragestellungen. Wir freuen uns sehr, dass wir in Kooperation mit dem Frankfurter Festival „Cuba im Film“ auch ein Filmfest „cine cubano“ mit zwei prominenten Gästen präsentieren können: Gloria Rolando kommt mit 1912 – Voces para un silencio, ein Film zur Geschichte der AfrocubanerInnen und Amerikas erster Partei von Schwarzen außerhalb Haitis. Danach stellt Ian Padrón mit dem viel diskutierten, preisgekrönten Spielfilm Habanastation ganz neue Aspekte der Lebensverhältnisse auf Cuba vor.
Das Thema „AfroCuba“ wird mit dem Spielfilm Maluala von Sergio Giral vertieft, während Personal Belongings, auch ein Spielfim, einen lateinamerikanischen auf die in Cuba unterschiedlich aktuelle Frage nach Bleiben oder Weggehen wirft. Und besonders spannend: die Kurzfilmrolle mit aktuellen Arbeiten von AbsolventInnen der Internationalen Filmuni bei Havanna, mit German Wiener, Dozent in Dortmund und Cuba.

Programm
Mittwoch, 16.5. – Eröffnung
18.00 Uhr: 1912 – Voces para un silencio
ca. 20.00 Uhr (im Anschluss) Filmgespräch mit Gloria Rolando und Ian Padrón
21.00 Uhr: Habanastation

Sonntag, 20.5.
17.30 Uhr Maluala

Donnerstag, 24.5.
19.00 Uhr Personal Belongings

Donnerstag, 31.5.
19 Uhr: Kurzfilme der EICTV und der Muestra Joven ICAIC

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de