Dienstag 01.05.12, 21:35 Uhr
Jugendverbände und Bündnis gegen Rechts rufen gemeinsam auf:

Dem Rassismus entgegentreten

Am morgigen Mittwoch haben BezirksschülerInnenvertretung, Antifajugend, DGB-Jugend, Bochumer Kinder- und Jugendring und Bochum gegen Rechts zu einem Pressegespräch eingeladen. Es ist ganz offensichtlich gelungen, sich darauf zu verständigen, wie am Donnerstag gemeinsam der Provokation von proNRW entgegengetreten wird. Die “Nazis in Nadelstreifen”, wie sie der NRW Innenminister nennt, wollen am Donnerstag vor der Moschee in der Humboldtstraße eine Hetzveranstaltung gegen die in unserer Gesellschaft lebenden Muslime veranstalten. Die Jugendorganisationen und Bochum gegen Rechts rufen dazu auf, ab 10 Uhr in der Humboldtstraße deutlich zu machen, dass die Nazi-Aktion nicht widerstandslos hingenommen wird. Auch in der muslimischen Gemeinde wird darüber diskutiert, den Nazi-Aufmarsch nicht einfach zu ignorieren, sondern sich der Provokation entgegenzustellen.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de