Sonntag 29.04.12, 11:21 Uhr
3. 5. Nazis in Bochum II:

Antimuslimische Wahlkampfhetze

Die ultra rechte Gruppierung pro NRW hat am gestrigen Samstag ihre rassistische Wahlkampftour zu einer Reihe von Moscheen in NRW gestartet. Am Donnerstag soll in Bochum vor einer Moschee in der Humboldtstraße gegen eine angebliche Islamisierung unserer Gesellschaft gehetzt werden. Die BezirkschülerInnenvertretung (BSV) um 11 Uhr und die Antifa Jugend um 10 Uhr haben Demonstrationen in der Humboldtstraße in der Nähe des Parkplatzes, auf dem das Konzerthaus geplant ist, angemeldet. Die BSV hat eine Karte auf ihrer Webseite veröffentlicht, auf der zu sehen ist, was wo laufen soll. Ob die muslimische Gemeinde selber aktiv wird, ist noch unklar. Die Polizei und andere offizielle Stellen üben viel Druck auf die Verantwortlichen der Moschee aus. Sie sollen die Provokation der Nazis ignorieren.

1 LeserInnenbrief zu "Antimuslimische Wahlkampfhetze" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "Antimuslimische Wahlkampfhetze" als RSS


 

30. Apr. 2012, 13:41 Uhr

LeserInnenbrief von Falk Moldenhauer:

Reichskanzler Joseph Wirth (Zentrum, Vorgängerpartei der heutigen CDU!) anlässlich der Ermordung des Außenministers Walter Rathenau im Reichstag, 25. Juni 1922:

“Da steht der Feind, der sein Gift in die Wunden eines Volkes träufelt.
Da steht der Feind – und darüber ist kein Zweifel:

DER FEIND STEHT RECHTS!”

Leider kommen Rassismus und anderes Nazi-Ungemach aus der Mitte der Gesellschaft wie der CDU. (z.B. CDU-Rüttgers: “Kinder statt Inder.”)

Das ist der eigentliche Nährboden! Aber: No pasararan. Venceremos!


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de