Freitag 30.03.12, 18:58 Uhr

bodo im April

Am heutigen Freitag ist die April-Ausgabe des Straßenmagazins bodo erschienen. Die Redaktion schreibt über die Ausgabe: »Im April porträtiert das Straßenmagazin Paul Wallfisch, den Bandleader der New Yorker Band Botanica, der als musikalischer Leiter am Schauspiel Dortmund gerade mit „Meister und Magarita“ für Furore sorgt. Im Interview berichtet Chris Alefantis, der das erste griechische Straßenzeitungsprojekt umsetzt, von der dramatischen Lage in Athen mit 20.000 Obdachlosen, zu denen wöchentlich mehrere Hundert hinzukommen.
„Kultur konstant mit ohne Kohle“: no-budget-arts bespielen seit Ende der 1990er Jahre den Bochumer Untergrund, ehemals in der Bastion am Springerplatz Tür an Tür mit bodo, nun in der Karl-Lange-Straße. Ein Besuch bei Moana Köhring und Daniel Nipshagen.
Das Projekt „Ich sehe was, was du nicht siehst“ lässt Dortmunder Nordstadtkids ihr Viertel entdecken und mit Fotos, Rap und Streetart beschreiben. Wir trafen Gregg, Ahmed und Alvin.
Wolfgang Kienast erzählt die Geschichte der Ruhrstauseen, der „Automatopoet“ Rainer Holl slammt für bodo, die Euromayday Bochum tanzt in den Mai und bodo-Verkäufer Michael erzählt seine Geschichte.
bodo frühstückt im Bochumer Bullerbüdchen, liest einen Häuser-Krimi von „DerHank“, findet, dass auch das Lesen von Kriminalitätsstatistiken gelernt sein will und empfiehlt selbstgemachte Brennnesselklößchen im Wurzelgemüsebett.
Unter anderem verlosen werden Karten für Tuscon Songs on Tour, Rock in den Ruinen, Movits!, Meister und Margarita…
Titelthema: Dortmund bekommt seinen eigenen Tatort. bodo begleitete eine PR-Tour des WDR und der Stadt Dortmund: Mit einem Bus voller JournalistInnen von der Nordstadt zum Phoenixsee.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de