Mittwoch 28.03.12, 14:35 Uhr
Arbeitskampf im öffentlichen Dienst:

Gruß nach Potsdam

Um der Tarifforderung für den öffentlichen Dienst Nachdruck zu verleihen, haben die Beschäftigten der DRV Knappschaft-Bahn-See am Rande ihrer Personalversammlung in Bochum 1.000 Luftballons aufsteigen lassen. „Wir wollen damit einen symbolischen Gruß nach Potsdam schicken, um unsere berechtigten Tarifforderungen zu unterstreichen.“ so Ralf Schwarz von der Gewerkschaft ver.di. In Potsdam gehen am 28. und 29.03. die Tarifverhandlungen für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes in die 3. Runde. Der Tarifabschluss hätte unmittelbare Auswirkungen auf die Beschäftigten der DRV Knappschaft-Bahn-See, da das Ergebnis in ihren Tarifvertrag übernommen würde.

Ver.di fordert für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes 6,5 Prozent Gehaltssteigerung, mindestens aber 200 Euro mehr. Weiterhin wird für die Auszubildenden eine Steigerung von 100 Euro, die unbefristete Übernahme nach der Ausbildung und die Zahlung von Fahrtkosten zur Berufsschule gefordert.
„Unsere Forderungen sind gerechtfertigt und wir haben uns eine deutliche Gehaltssteigerung verdient.“ ergänzt die ver.di Betriebsgruppenvorsitzende Gabriele Wnuk.
Bereits bei den beiden Warnstreiktagen in den letzten Wochen haben sich sehr viele Beschäftigte der DRV KBS beteiligt und sind dem Aufruf von ver.di gefolgt.«

 

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de