Dienstag 27.03.12, 19:23 Uhr
Der Rechtskurs der SPD spiegelt sich auch an der RUB wider

Berlin, Saarland, Bochum

Ohne den geringsten Protest von Seiten der Bochumer SPD oder der Bochumer Jusos haben die jungen SozialdemokratInnen an der Ruhr-Uni heute das Wahlergebnis der letzten Wahl des Studierendenparlaments (SP) verfälscht und einen rechten AStA an der Ruhr-Uni installiert. Bei der SP-Wahl im Januar hatte der bisherige AStA bestehend aus Grüner Hochschulgruppe (GHG), Linker Liste und Schöner Wohnen in Bochum 20 der 35 Sitze erhalten. Unter anderem durch Intrigen der Jusos wurden dann die GHG zerlegt und eine Internationale Liste spaltete sich von der GHG ab. Heute wurde durch Tolerierung des RCDS ein Nawi, Gewi, Juso Minderheiten-AStA gewählt.

2 LeserInnenbriefe zu "Berlin, Saarland, Bochum" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "Berlin, Saarland, Bochum" als RSS


 

28. Mrz. 2012, 00:06 Uhr

LeserInnenbrief von G.R:

Schon alleine faktisch falsch. Die Koalitionslisten hatten laut Netzberichte nur 16 Sitze. Es müssen also zwei Listen toleriert haben. ;)
Die LHG scheidet btw auch aus, die war bei späteren Abstimmungen gar nicht mehr dabei.
Wer recherchiert hier eigtl.?


 

28. Mrz. 2012, 00:52 Uhr

LeserInnenbrief von Rechner:

Gewi 1, Nawi 7, Jusos 4, IL 5 macht zusammen 17.
Plus RCDS 1 ergibt eine Mehrheit von 18 von 35 Stimmen im SP.
Tipp: Erst das ein mal eins lernen und dann kritisieren.


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de