Dienstag 20.03.12, 10:41 Uhr
Solidarität der Linken

Warnstreik ist die richtige Antwort

„Die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes haben die volle Solidarität der Linken, wenn sie am Mittwoch in den zweiten Warnstreik in Bochum gehen. Das Angebot der Arbeitgeberseite war eine absolute Frechheit. Wenn für den neuen Tarifvertrag ein Reallohn-Verlust angeboten wird, dann haben sie förmlich um einen weiteren Warnstreik gebeten. Na, den haben sie ja jetzt“ so Christian Leye, Sprecher Die Linke-Bochum. Leye weiter: „Wenn am Mittwoch ganz Bochum still steht, dann sollten wir nicht meckern über ausgefallene Busse sondern uns mal fragen, wer die Stadt sonst am Laufen hält. Die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes haben eine vernünftige Entlohnung verdient, die Forderungen nach einer Erhöhung der Gehälter um 6,5% und die unbefristete Übernahme aller Auszubildenden sind berechtigt.“
Leye abschließend: „Argumente der Gegenseite von leeren Kassen sind Augenwischerei. Für die angebliche „Systemrelevanz“ von Banken geben CDU, FDP, SPD und Grüne Milliardenbeträge aus. Gleichzeitig waren gerade die SPD und die Grünen in den letzten Jahren an massiven Steuergeschenken für Wohlhabende und Unternehmen beteiligt. Erst unser aller Geld an das Finanzkapital und die wohlhabenden Schichten verschenken und dann von uns verlangen, den Gürtel enger zu schnallen, ist einfach dreist.“

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de