Samstag 17.03.12, 19:19 Uhr
Stadtrundgang: Als Bochum braun war

Bochum im Faschismus

NSDAP-Aufmarschauf dem Kaiser-Friedrich-Platz (heute Imbusch-Platz)

Die VHS bietet am kommenden Sonntag, den 25. 3. von 14.00 Uhr bis 16.15 Uhr einen Stadtrundgang zum Thema Bochum im Faschismus an. Die VVN – BdA schreibt dazu: »Die Machtübergabe an die Regierung Hitler führte auch in Bochum zu braunen Massenaufmärschen, zur Gleichschaltung aller möglichen Organisationen, zum Verbot von Parteien, zu Terror, Verfolgung und Vernichtung von Menschen, die nicht in die faschistische Rassenideologie oder in das politische Konzept passten. Vor allem am Beispiel der Bochumer Juden, aber auch am Beispiel politischer Gegner lassen sich in der Innenstadt eine ganze Reihe von Orten zeigen, an denen Geschichte erfahrbar wird.
Bei diesem Stadtrundgang soll ein Einblick gegeben werden, was Alltag unterm “Hakenkreuz” für die Bochumer bedeutete. Gleichzeitig soll sensibilisiert für die Bedrohungen, die von Neonazis auch in Bochum gegenwärtig ausgehen.
Der Stadtrundgang beginnt um 14.00 Uhr an der Glocke auf dem Rathausplatz.
Kurzfristige Anmeldungen sind telefonisch unter der VHS-Hotline 0234/9101555 Der Unkostenbeitrag beträgt 5 Euro.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de