Samstag 17.03.12, 06:35 Uhr
Sascha Hellen inspiriert Aufklärung:

1. Ackermann, 2. Erdogan, 3. Putin?

Sascha Hellen hat es innerhalb kurzer Zeit zwei Mal geschafft, großartige Aufklärungskampagnen über zwei üble Zeitgenossen zu inspirieren. Mit der Einladung an Josef Ackermann zu einer Herausforderung Zukunft im Bochumer Schauspielhaus hat er den Impuls geliefert, breit in den Medien über die Machenschaften des Chefs der Deutschen Bank zu informieren und zu diskutieren.  Ähnliches gelang nun mit der geplanten Ehrung von Erdogan. Selten wurde so ausführlich über die Verantwortung des türkischen Premierministers für Menschenrechtsverletzungen, die Verfolgung von Minderheiten und Opposition informiert. Die kurzfristige Absage Erdogans und sein Abflug nach Afghanistan erinnern zudem daran, dass die Türkei auch Nato-Partner ist. Im NATO-Vertrag verpflichten sich die Mitgliedsstaaten, “die Freiheit, das gemeinsame Erbe und die Zivilisation ihrer Völker, die auf den Grundsätzen der Demokratie, der Freiheit der Person und der Herrschaft des Rechts beruhen, zu gewährleisten.” Kaum vorstellbar, dass Gerhard Schröder als geplanter Lobredner das Thema Demokratie und Menschenrechte angesprochen hätte. Auf jeden Fall könnte Schröder heute einen guten Vorschlag für Hellens nächste Herausforderung unterbreiten: Wladimir Putin, der “lupenreine Demokrat”.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de