Samstag 03.03.12, 11:47 Uhr
Vortrag über “Nationalsozialistischer Untergrund” und Rechtsterror

“Kein 10. Opfer!”?

Am Freitag, den 9. März findet um 19.00 Uhr im Sozialen Zentrum eine Informationsveranstaltung zum Thema Rechtsterror statt. Die  ReferentInnen kommen vom Antifaschistischen Pressearchiv und Bildungszentrum (apabiz) aus Berlin.In der Ankündigung heißt es: »Bei der Suche nach einer Antwort darauf, warum die Neonazigruppe „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) den Weg in den bewaffneten Untergrund genommen hat, muss sich mit ihrem Ausgangsort beschäftigt sowie das politische Milieu und damit ihr geistiger und aktionistischer Erfahrungsraum in den 1990er Jahren beschrieben werden. Dass die staatlichen Behörden die Existenz dieser terroristischen Gruppierung jahrelang nicht aufgedeckt haben, liegt schließlich auch in der unzureichenden behördlichen Analyse dessen, was eine neonationalsozialistische Bewegung und ihr gewalttätiges Potenzial ausmacht. Der Vortrag wird sowohl den historischen als auch den aktuellen politischen Kontext des „Rechtsterrorismus“ beleuchten und die inhaltlichen Entwicklungslinien aufzeigen. Es soll versucht werden, auf einige der vielen offenen Fragen rund um den Komplex „NSU“ Antworten zu geben, obwohl sehr viele der öffentlich bekannten Erkenntnisse widersprüchlich sind und immer noch mehr Fragen aufwerfen als sie beantworten.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de