Freitag 02.03.12, 18:30 Uhr

Stuhlpaten und Schulpaten

Elterninitiative zum Erhalt der Borgholzschule schreibt: »Wir als Elterninitiative haben uns ausführlich mit der Situation in unserer Stadt und unserem Bezirk auseinandergesetzt. Bildung, Qualität in der Bildung und Attraktivität einer Stadt und eines Bezirks für Familien bilden die Basis für eine prosperierende Zukunft einer Stadt. Wir können nicht akzeptieren, dass einerseits das Schulamt durch Verwaltungsentscheidungen Fakten schafft, bevor entsprechend politische Legitimation durch Ratsbeschlüsse geschaffen worden sind. Und wir können nicht akzeptieren, dass zukünftig das Motto “ohne Bildung wären wir nicht Bochum” rein plakativ aber de fakto inhaltsleer in unserer Stadt genutzt wird. Wir setzen uns daher dafür ein, dass unsere Schule erhalten bleibt.
Wir als Elterninitiative der Borgholzschule akzeptieren nicht, dass an der Bildung unserer Kinder gespart wird- denn wir sind davon überzeugt, dass Kultur mit der Bildung unserer Kleinsten anfängt! Für unser Kirchviertel, für unsere Kinder und für Bochum! Zur Unterstützung unserer Kampagne haben wir die Aktion “Stuhlpaten” ins Leben gerufen. Wir sammeln kein Geld – wir sammeln Stimmen! Stimmen für Bildung. Stimmen für Bochum. Hier greifen wir bewusst sehr plakativ das Motto “30 Stühle” auf, und lehnen uns an die laufende Aktion des Musikzentrums an. Wir wollen hierbei nicht bewusst das Musikzentrum kritisieren- wir sind aber der festen Überzeugung, dass Kultur mit der Bildung unserer Kleinsten anfängt! So wie das Musikzentrum ein Alleinstellungsmerkmal für Bochum sein soll und die Kinder musisch fördern soll, so ist ebendies auch durch adäquate Klassengrößen und damit hochwertige Qualität in der Bildung möglich. Die Stadt Bochum riskiert in ihren attraktiven und florierenden Stadtvierteln wie Wiemelhausen einen großen Imageverlust. War bisher das Kirchviertel und gesamt Wiemelhausen ein Anziehungspunkt für junge Familien- und hat sich damit bisher auch gegen den Trend entwickelt (siehe Zahlen, Daten, Fakten)- besteht bei entsprechenden Entscheidungen zur Schließung einer Grundschule in Wiemelhausen eine Umkehrung dieser Entwicklung. Pädagogen sind sich einig, dass eine Klassengröße von 30 und mehr Kindern nicht sinnvoll ist. Als Elterninitiative sind wir uns in unserem Handeln der Verantwortung für unsere Stadt bewusst und sind jederzeit parteiunabhängig.
Zahlen, Daten,Fakten:
Im Kirchviertel Wiemelhausen werden 2012 voraussichtlich 90 Kinder (56 Anmeldungen Brenscheder- und 34 Anmeldungen Borgholzschule) eingeschult. Durch die Anweisung des Schulamts vom 25.01.2011 auf Einzügigkeit der Borgholzschule entstehen somit 3 Klassen mit jeweils ca. 30 Kindern. Im Jahr 2011 ging das Schulamt sogar von einem leichten Anstieg von derzeit 83 Erstklässlern in Wiemelhausen auf 111 im Jahr 2016 aus. Klassengrößen 2015: 40 Kinder im Kirchviertel Wiemelhausen? Wie sollen zukünftig die OGS Plätze der Borgholzschule nach ggf. erfolgter Schließung aufgefangen werden?«

1 LeserInnenbrief zu "Stuhlpaten und Schulpaten" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "Stuhlpaten und Schulpaten" als RSS


 

4. Mrz. 2012, 14:34 Uhr

LeserInnenbrief von TB:

tja, armes Bochum… was treib die SPDGrüne hier nur? Bochum endlich völlig ruinieren und alle Familien hier vertreiben? Arm, Bochum..


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de