Mittwoch 18.01.12, 16:41 Uhr

Polizeipräsidentin reagiert auf Kritik

Radio Bochum meldet: »Polizeipräsidentin Diana Ewert hat auf den offenen Brief der Medizinischen Flüchtlingshilfe Bochum reagiert. In der kommenden Woche wird es dazu ein Gespräch geben. Hintergrund des Offenen Briefs war der Polizeieinsatz nach einer Schießerei am Neujahrtstag in einem Übergangswohnheim in Höntrop. Eine Forderung der Flüchtlingshilfe: Die Polizeipräsidentin solle sich bei allen unschuldig in Mitleidenschaft gezogenen Bewohnern des Heims offiziell entschuldigen. Außerdem solle sie kurzfristig eine Informationsveranstaltung in dem Heim anberaumen und dazu eine ausreichende Zahl von Dolmetschern mitbringen. Ob es zu dieser Informationsveranstaltung kommt, ist allerdings noch offen. Am Freitag nächster Woche trifft sich Ewert zunächst mit Vertretern der Medizinischen Flüchtlingshilfe, Verantwortlichen der Stadt und des Polizeieinsatzes vom Neujahrstag, sagte uns Polizeipressesprecher Axel Pütter.«

1 LeserInnenbrief zu "Polizeipräsidentin reagiert auf Kritik" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "Polizeipräsidentin reagiert auf Kritik" als RSS


 

18. Jan. 2012, 17:36 Uhr

LeserInnenbrief von recall:

“Hintergrund des Offenen Briefs war der Polizeieinsatz nach einer Schießerei am Neujahrtstag in einem Übergangswohnheim in Höntrop.”

Nur zur Erinnerung: der Polizeieinsatz war in dem Wohnheim, NICHT die Schießerei.


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de