Samstag 26.11.11, 17:16 Uhr

Klaus Kunold ist tot

Heute Mittag ist Klaus Kunold, der langjährige Vorsitzende der VVN – BdA in Bochum, an den Folgen einer Herzoperation im Bergmannsheil gestorben. Am 12. 12. dieses Jahres wäre Klaus Kunold 80 Jahre alt geworden. Zu seinem 70. Geburtstag war eine Broschüre mit dem Titel “Repression und aufrechter Gang” erschienen, in der daran erinnert wurde, welcher Verfolgung Klaus Kunold in der Adenauer Republik ausgesetzt war. Zu seinem 80. Geburtstag war eine Dokumentation geplant, die würdigt, welche Erfolge Klaus Kunold in den letzten Jahrzehnten bei seinem beharrlichen Bemühen hatte, an die Verbrechen des Faschismus in Bochum und an den Widerstand dagegen zu erinnern.
Die Redaktion von bo-alternativ.de trauert um einen Freund.

2 LeserInnenbriefe zu "Klaus Kunold ist tot" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "Klaus Kunold ist tot" als RSS


 

27. Nov. 2011, 10:12 Uhr

LeserInnenbrief von Tadeosch:

Ich habe das von der BSZ geführte Interview von Klaus Kunold aus der verlinkten Broschüre “Repression und aufrechter Gang” gelesen.

Danke für das von euch gepflegte ‘Gedächtnis’!

Tadeosch


 

27. Nov. 2011, 10:57 Uhr

LeserInnenbrief von Ulli Böcker:

Er war einer von den viel zu wenigen, von denen Brecht meinte, dass sie ihr Leben lang kämpfen und daher unersätzlich seien.
Er war ein herausragender Vertreter des alternativen, nämlich eines demokratischen, antifaschistischen und sozialen Bochums.
Mich selbst hat er mein gesamtes politischen Leben begleitet und er war mir ein Vorbild in dem Bewusstsein, dass er für mich unerreichbar sein würde.

Da diese Stelle vielleicht nicht die angemessene zum Kondolieren ist, möchte ich anregen, hierzu vielleicht eine Seite auf Bo-alternativ einzurichten.


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de