Mittwoch 23.11.11, 21:50 Uhr
Überleitung in den städtische Alten- und Pflegeheimen unklar

Ver.di Aktion anlässlich der Ratssitzung

Die Beschäftigten in den städtischen Alten- und Pflegeheime machen am kommenden Donnerstag vor der Ratssitzung auf dem Rathausvorplatz auf ihr aktuelles Anliegen aufmerksam. Unter dem Motto „Versprochen ist versprochen – Städtische Alten- und Pflegeheime jetzt!“ fordern die Kolleginnen und Kollegen einen Tarifvertrag, der die Überleitung ihrer Arbeitsverhältnisse in die neue GmbH absichert. Die Aktion beginnt um 14.30 Uhr auf dem Rathausvorplatz. Vor dem Hintergrund der anstehenden Ausgliederung der städtischen Alten- und Pflegeheime ist derzeit noch unklar, wie die Überleitung der Arbeitsverhältnisse für die etwa 500 Beschäftigten geregelt wird. Der Rat hatte in der Sitzung im Mai dieses Jahres beschlossen, mit ver.di einen Überleitungstarifvertrag abzuschließen. Mit der Aktion wollen die Beschäftigten die Bochumer Politikerinnen und Politiker an diesen Beschluss erinnern. Die Verwaltung hat bisher noch keine Verhandlungen aufgenommen, weil sie sich als Mitglied im kommunalen Arbeitgeberverband „verbandstreu“ verhalten will. Laut Auskunft der Verwaltung hatte dieser der Stadt empfohlen, keinen Tarifvertrag abzuschließen.
„Ein Tarifvertrag ist das beste Mittel, um die Überleitung der Arbeitsverhältnisse abzusichern.“, so die zuständige Gewerkschaftssekretärin Pamela Strutz. Ver.di hatte der Verwaltung bereits im September Termine für Verhandlungen angeboten, darauf allerdings bis heute noch keine abschließende Antwort bekommen.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de