Dienstag 22.11.11, 17:32 Uhr
you-manity Bochum lädt ein

Workshop “Gerechte Lizenzen“

Am 11.Dezember findet an der Ruhr-Uni ein Workshop “Gerechte Lizenzen“ an der Ruhr-Uni statt.„Öffentlich finanzierte Medikamente müssen allen Menschen zugänglich sein“, so lautet die zentrale Forderung einer bundesweit angelegten Kampagne von Medizinstudierenden. Die drei Organisationen bvmd (Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland), IPPNW-Studierende (Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges / Ärzte in sozialer Verantwortung) und UAEM (Universities Allied for Essential Medicines, Germany) haben den November 2011 in einer gemeinsamen Initiative zum „Aktionsmonat Medikamentenzugang“ ausgerufen.In der Einladung zum Workshop heißt es: Damit die Innovationen ihrer Universitäten auch in Entwicklungs- und Schwellenländern zugänglich werden, setzen sich die Studierenden besonders für einen sozialverträglichen Technologietransfer, z.B. für sogenannte „gerechte Lizenzen“  ein.
Dazu das gemeinsame Organisationsteam: „Öffentliche Forschungseinrichtungen müssen ihrer sozialen Verantwortung stärker gerecht werden. Sie müssen verbindliche Leitlinien einführen, die einen weltweiten Zugang zu ihren Forschungsergebnissen sicherstellen.“ Weiter heißt es: »Um über dieses Thema zu sprechen und die Problematik zu erarbeiten laden wir Euch am Sonntag, den 11.12., herzlich in den wunderschön weihnachtlichen Ruhrpott ein. Unter der Leitung von Christian Wagner, einem der Gründer der BUKO Pharmakampagne, werden wir darüber sprechen, was die Forschung an unseren Universitäten mit Weltgesundheit zu tun hat und die Problematik und Lösungsansätze mit einem Rollenspiel erarbeiten. Natürlich werden auch die bisherigen Erfolge und Erfahrungen besprochen und anschließend werden wir gemeinsam konkrete Vorschläge für sogenannte Sozialklauseln erarbeiten.« Anmeldungen an: norp@bvmd.de

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de