Mittwoch 16.11.11, 17:37 Uhr

Sevim Dagdelen zum Bildungsstreik

“Die Jugendlichen wehren sich zu Recht gegen eine Politik, die ihnen ihre Zukunft systematisch verbaut. Während für Banken milliardenschwere Rettungspakete bereitgestellt werden, wird bei Kinderbetreuung und Bildung an allen Ecken und Kanten gespart. Es fehlt an Geld für Kitas, Schulen und Hochschulen; hunderttausende Jugendliche befinden sich in Warteschleifen, weil es an qualifizierten Ausbildungs- und Studienplätzen mangelt. Es ist ein Skandal, dass der Geldbeutel der Eltern über den Zugang zu Bildung entscheidet. Das Recht auf Bildung muss endlich für alle durchgesetzt werden. Der Bildungsstreik hat meine volle Solidarität,“ erklärt Sevim Dagdelen, Bochumer Bundestagsabgeordnete der Linkspartei.
„Ich stehe voll und ganz hinter den Zielen des Bildungsstreiks. Wir brauchen eine Schule für Alle. Dazu bedarf es der Überarbeitung der Bologna Reformen und Demokratisierung des Bildungssystems, der Abschaffung der Studiengebühren und aller ande­ren Kosten in Bildungseinrichtungen und mehr Mitbestimmung in den Bildungsinstitutionen. Eine zunehmend notwendige Forderung ist auch: Bundeswehr raus aus der Schule. Statt der teuren Reklame für den ‚todsicheren‘ Job sollte das Geld für eine bessere Ausstattung der Bildungseinrichtungen verwendet werden. Denn Jugendliche entscheiden sich allenfalls dann für die Bundeswehr, wenn sie sonst keine Ausbildungs- und Berufsoptionen haben.
Der laute und kreative Protest verdient unsere ganze Solidarität, um die Zukunft von Millionen Jugendlichen nicht weiterhin zu verbauen.“

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de