Dienstag 08.11.11, 22:00 Uhr

Karneval statt NPD

Am Samstag, dem 12. November findet ab 20 Uhr die Prinzenproklamation eines Karnevalvereins in der Wattenscheider Stadthalle statt. Normalerweise würde dies an dieser Stelle bestenfalls als Warnung veröffentlicht. In diesem Fall ist es eine Entwarnung. Der NPD Bundesparteitag wird hier nicht stattfinden. Wahrscheinlich stimmt, was  “NRW rechtsaußen” schreibt: “Nicht ausgeschlossen ist freilich auch, dass die NPD nie ernsthaft plante, in Wattenscheid zu tagen, und es ihrem Landesvorsitzenden Claus Cremer lediglich darum ging, sich wieder einmal ins Gespräch zu bringen. “

2 LeserInnenbriefe zu "Karneval statt NPD" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "Karneval statt NPD" als RSS


 

9. Nov. 2011, 11:26 Uhr

LeserInnenbrief von otto:

Die Redaktion unterschätzt deutlich das emanzipatorische Potenzial des Karnevalesken.

Ich wünsche allen JeckInnen einen schönen und ausgelassenen Sessionsauftakt! ;-)


 

11. Nov. 2011, 20:57 Uhr

LeserInnenbrief von Klaus:

Der Karneval hat nichts emanzipatorisches. Vom 11.11. An dürfen die Katholen etwas über die Strenge schlagen. Dann am Aschermitwoch der jehe Absturz. Dann fügen sie sich wieder. Emanzipatorisch wäre es, wenn sie ihre Pfaffen zum Teufel schickten. Die Franzosen haben das in ihrer Revolution vorgemacht. Statt Karneval feiern sie den 14. Juli. Gut so!


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de