Dienstag 25.10.11, 18:01 Uhr

In Sachen Justizgelände

Die Soziale Liste im Rat empfindet den kürzlich gemachten Vorschlag der Industrie und Handelskammer, dass die Stadt Bochum das Areal des ehemaligen Justizzentrums kaufen soll, als kontraproduktiv und schreibt: “Da das neue Justizzentrum im Gebäude und zum großen Teil auf dem Gelände des ehemaligen Gymnasiums am Ostring entstehen soll, ist nicht nur die Soziale Liste davon ausgegangen, dass hier ein Grundstückstausch erfolgt. In dieser Angelegenheit hat die Soziale Liste bereits im April eine Anfrage  gestellt, deren Beantwortung derzeit immer noch aussteht. Die Soziale Liste im Rat fordert daher die Verwaltung auf, die Grundstücksangelegenheit zu klären und die Anfrage umgehend zu beantworten. Im übrigen bekräftigt die Soziale Liste im Rat ihren Standpunkt in der Innenstadt kein weiteres neues Einkaufszentrum zu schaffen und stattdessen das Areal zusammen mit dem Husemannplatz für die Bürgerinnen und Bürger weitgehend zum Verweilen und zur Erholung zu nutzen.”

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de