Mittwoch 12.10.11, 16:00 Uhr
Samstag, 15. Oktober 13.00 Uhr Kundgebung auf dem Husemannplatz

Occupy everywhere

Am Samstag, den 15. Oktober findet ein weltweiter, dezentraler Aktionstag statt. Die Idee kam ursprünglich aus Spanien, wo die sozialen Proteste mit Platzbesetzungen am 15. Mai begannen. Die Bewegung “Democracia real YA!” rief dann für den 15. Oktober zu dezentralen Aktionen in ganz Europa auf, um gemeinsam für mehr Demokratie, Entmachtung der Finanzmärkte und Solidarität zwischen den europäischen Bürgerinnen und Bürgern zu kämpfen.  Inzwischen haben die Protestbewegungen u. a. in Griechenland, Portugal Israel, Indien, Nordafrika und jetzt die Wall-Street-Aktionen diesen Protest beflügelt. Auf den Webseiten zur Mobilisierung für den Aktionstag wurden Anfang dieser Woche mehr als 600 Orte aufgeführt, in denen weltweit für einen politischen und ökonomischen Wandel auf die Straße gegangen wird. Es werden sicherlich mehr als 1000 Protestaktionen stattfinden. In Bochum wird am Samstag, 15. Oktober um 13.00 Uhr auf dem Husemannplatz vor der Deutschen Bank eine Kundgebung stattfinden. Es spricht u. a. Knud Vöcking, der Bankenexperte von Urgewald. An der kurzfristigen Vorbereitung der Kundgebung haben u. a. Menschen aus dem Bahnhof Langendreer, vom Sozialen Zentrum, vom Anti-Atom-Plenum, von attac, Sozialforum, Friedensplenum, diskurswerkstatt, Protestkommitee an der RUB und Der Linken teilgenommen.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de